Zucchini-Kuchen Rezept

Zucchini-Kuchen

Da Zucchini gerade Saison haben, möchte ich euch mal zeigen, wie ihr das Gemüse außer zum Grillen und als Fingerfood noch verarbeiten könnt. Was sich viele kaum vorstellen können ist nämlich, dass Zucchini sogar im Kuchen wunderbar schmecken.

Zutaten:

  • 2 Tassen Mehl
  • 1 Tasse Zucker
  • 1/2 Tasse Haselnüsse
  • 1/2 Tasse Öl
  • 1 Tasse geraspelte Zucchini
  • 3 Eier
  • 1/2 Teelöffel Zimt
  • 1 Päckchen Backpulver

Zubereitung:

Die Zubereitung dieses Kuchens ist Dank des Tassen-Maßes, wie beim Karottenkuchen, wieder super einfach. Die Zucchini waschen von den Enden befreien und grob raspeln. Schälen müsst ihr sie nicht. Eier trennen und Eiweiß steif schlagen. Alle anderen Zutaten sowie das Eigelb in einer Rührschüssel mit dem Rührgerät gründlich mischen. Anschließend den Eischnee mit einem großen Schneebesen vorsichtig unterrühren. Eine Kuchenform einfetten und Teig hinein füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C zwischen 60 und 70 Minuten backen. Ich empfehle spätestens nach einer Stunde mit einem Schaschlik-Spieß aus Holz zu prüfen, ob der Kuchen  fertig ist. Einfach den Spieß in die Mitte des Kuchens stechen. Wenn kein Teig daran kleben bleibt, ist der Kuchen fertig.

Zucchini-Kuchen verzieren

Beim Zucchini-Kuchen könnt ihr eurer Fantasie beim Dekorieren freien Lauf lassen. Je nach Lust und Laune verziere ich den Kuchen mit Schokoladen-Glasur, Zuckerguss oder Puderzucker. Besonders gut sieht es aus, wenn ihr auf die noch flüssige Schoko-Glasur feine Mandelsplitter streut.

Lasst euch nicht davon abschrecken, dass dieser Kuchen mit Zucchini gemacht wird. Ihr werdet erstaunt sein, wie saftig und lecker dieser Zucchini-Kuchen ist. Und ähnlich wie beim Karotten-Kuchen, schmeckt man den Zucchini-Geschmack nicht besonders heraus. Probiert es einfach mal aus. Ich finde das Rezept gerade für heiße Sommermonate ideal, weil er nicht schwer ist und zu jeder Gelegenheit passt.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar