Zitrusfrüchte – Warenkunde Teil 2

Zitrusfrüchte

Nachdem ich euch im ersten Teil bereits einiges zum Thema Zitrusfrüchte berichtet und zu Zitronen sowie Orangen Anregungen gegeben habe, geht es heute um Mandarinen und Grapefruits.

Mandarinen

Insbesondere in der Weihnachtszeit kommen Mandarinen in vielen Haushalten vermehrt auf den Tisch. Generell handelt es sich bei dieser Zitrusfrucht, um die kleinere und edlere Variante der Orange. Sie wird besonders solo genossen, weil sie sich leicht schälen lässt und handlich ist. Das Fruchtfleisch ist süß und sehr lecker. Im Bereich der Zitrusfrüchte ist die Mandarine die Art, von der es am meisten Varianten gibt. Das liegt hauptsächlich daran, dass sich Mandarinen untereinander einfach kreuzen lassen. Die populärsten Sorten sind:

Während bei uns in Deutschland die Clementine das Nonplusultra ist, essen die Amerikaner besonders gern die Tangerine. Das dürfte an dem milden Geschmack und den wenigen Kernen liegen. Unsere beliebte Clementine zeichnet sich durch eine schöne orangene Farbe und ein tolles Aroma aus. Sie hat oft keinerlei Kerne und die Säure ist ausgewogen. Satsuma ist eine japanische Variante, die durch ein eher langweiliges Aroma auffällt, das Fruchtfleisch ist aber sehr saftig. Beim Einkaufen immer darauf achten, dass die Schale gut anliegt und möglichst keine Macken hat. Eine lockere Schale deutet auf zu alte Früchte hin.

Grapefruits

Die Grapefruit hat vielerorts deutlich weniger Fans als die Mandarinen oder Orangen. Das liegt an dem besonderen Geschmack: er ist bitter und eher herb, was nicht jedem schmeckt. Grapefruits sind Kreuzungen aus Orangen und Pampelmuse. Diese Mischung entstand eher zufällig. Grapefruits sind kleiner als Pampelmusen und haben eine dünnere Schale. Das Fruchtfleisch ist hellgelb bis rosarot. Gleiches gilt für die Schale. Umso rötlicher das Fruchtfleisch, desto weniger herb und bitter sind die Früchte meist. Am meisten zum Einsatz kommen Grapefruits in Mixgetränken mit und ohne Alkohol. Sie enthalten viel Vitamin C und wer es weniger bitter mag, greift zu kernlosen Sorten. Sie sind milder. Generell passt die Säure von Grapefruits sehr gut zu:

Grapefruits könnt ihr auch zu Marmelade verarbeiten. Beim Kauf auf glatte Schalen ohne Druckstellen achten.

Im dritten und letzten Teil zum Thema Zitrusfrüchte geht es um die Pampelmuse, Limette und Kumquat.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar