Weißkohl-Rouladen Rezept

Weißkohl-Rouladen

Weißkohl ist ein leckeres Wintergemüse, das sich nicht nur für Sauerkraut und Krautsalat eignet. Auch Weißkohl-Rouladen sind ein großartiger Genuss. Ich zeige euch anhand eines einfachen Rezepts wie es geht.

Zutaten:

  • 1 Weißkohl-Kopf
  • 2 Zwiebeln
  • 100 g Speck
  • 400 g Hackfleisch, gemischt
  • etwas Semmelbrösel (oder eingeweichtes Brot vom Vortag)
  • 2 EL Butterschmalz
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Eier
  • 1 Tomate
  • Petersilie
  • 100 ml Weißwein
  • 250 ml Gemüsebrühe

Zubereitung:

Weißkohl waschen, falls nötig die äußeren Blätter entfernen und am Strunk mit einer Gabel aufspießen. Salzwasser aufsetzen und zum Kochen bringen. Kohlkopf mit der Gabel gerade nach unten in das Kochwasser geben und kurz köcheln damit die Blätter weich werden. Rund acht große Blätter des Weißkohl-Kopfes ablösen, kalt abbrausen, gut abtropfen lassen und zu dicke Blattrippen keilförmig aus den Blättern schneiden.

Petersilie waschen und fein hacken. Tomate fein würfeln. Zwiebeln schälen, fein würfeln. Hackfleisch mit der Hälfte der Zwiebeln, etwas Semmelbröseln, Petersilie, Salz, Pfeffer und Eiern gründlich vermengen. Am besten mit den Händen kneten. Hackmenge auf acht Kohlblätter verteilen und zu kleinen Rollen formen. Kohlblätter sorgfältig zusammenfalten und aufrollen. Küchengarn, Spieße oder Zahnstocher zur Hilfe nehmen, um die Blätter zu fixieren.

Weißkohl-Rouladen schmoren

In einem großzügigen Topf den Butterschmalz erhitzen. Alle Rouladen von allen Seiten kurz anbraten, damit sie ein wenig Farbe bekommen. Zwiebeln und Tomatenwürfel dazu geben und alles auf mittlerer Hitze dünsten. Die Tomate verleiht dem Gericht ein milderes Aroma, ist aber kein Muss. Das Ganze mit Wein ablöschen und einige Minuten köcheln lassen. Brühe dazu geben, Deckel schließen und Weißkohl-Rouladen rund 45 Minuten schmoren.

Den Sud der Rouladen könnt ihr nach dem Schmoren verwenden, um eine leckere Soße zuzubereiten. Das muss aber nicht sein. Ich koche meist nebenher ein paar Pellkartoffeln und serviere die Weißkohl-Rouladen und Kartoffeln mit ein paar Esslöffeln des Suds, ohne es zu einer Soße zu strecken. Schmeckt auch gut und mehr braucht es dazu meist nicht. Sollte der Sud zu dünnflüssig sein, nehme ich etwas Kartoffelstärke zur Hand, mische diese mit Wasser und rühre das hinein, um es anzudicken.

Auch Kartoffelbrei passt wunderbar zu den Weißkohl-Rouladen  : )

Wünsche euch viel Spaß beim Kochen und guten Appetit!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar