Tipps zu Silvestermenüs, Raclette und Getränkeauswahl

Raclette

Am kommenden Samstag wird Silvester gefeiert. Höchste Zeit sich über das Essen Gedanken zu machen. Heute habe ich für euch Rezeptvorschläge zusammengefasst und ein paar Tipps zur Getränkeauswahl sowie Raclette-Zubereitung aufgeführt.

Passende Menüs für Silvester

Tipps zu Raclette

Das Raclette-Gerät kommt in zahlreichen Haushalten an Silvester zum Einsatz. Damit es dieses Jahr besonders gut schmeckt und der Abend gelingt, habe ich einige Tipps für euch:

Kartoffeln und Käse:

Raclette-Käse ist kurz vor Silvester und Weihnachten vielerorts ausverkauft. Daher am besten zwei bis drei Wochen vorher kaufen. Im Kühlschrank hält sich das Produkt ohne Weiteres. Pro Person solltet ihr 250 g Käse rechnen. Doch das ist schon gut gerechnet. Oft ist es weniger, je mehr Beilagen angeboten werden. Restlicher Käse lässt sich gut einfrieren und beim nächsten Auflauf als Alternative zum Streukäse einsetzen.

Bei Kartoffeln sollten es ebenfalls rund 250 Gramm pro Kopf sein. Die Kartoffeln könnt ihr bereits am Mittag kochen. Im Topf halten sie sich einige Stunden warm. Damit sie knackig bleiben, solltet ihr aber zwischen Deckel und Topf ein Geschirrtuch stecken.

Beilagen:

Als Beilagen eignet sich so einiges. Als Inspiration hier eine Liste mit originellen und klassischen Vorschlägen:

  • Mais
  • Pilze
  • Perlzwiebeln
  • Oliven
  • Salami
  • Schinken
  • Fleisch
  • Fisch und Meeresfrüchte
  • Gurken
  • Erbsen
  • Karotten
  • Ananas und sonstige Früchte wie Mango oder Traube
  • Mascarpone (schmeckt super zu Gemüse, Wurst oder Ananas)
  • Frühlingszwiebeln
  • Spinat
  • Nüsse
  • Kürbis
  • Käsealternativen
  • Salat

Passende Gewürze:

Paprikapulver, Pfeffer, Cayennepfeffer, Knoblauchpulver, Zwiebelpulver, Muskat

3 kreative Pfännchen-Ideen:

  • Kürbis: Kartoffeln, Hokkaido-Kürbis-Würfel, Käse und Champignons gewürzt mit Olivenöl, Salz und Pfeffer
  • Radicchio: Kartoffeln, Radicchio, Blauschimmelkäse und Parmaschinken
  • Avocado: Kartoffeln, Avocado-Stücke, Ziegenfrischkäse und Cocktailtomaten abgeschmeckt mit einem Teelöffel Waldhonig

Reinigung:

Raclette-Käse hat die blöde Angewohnheit überall hartnäckig zu kleben. Besteck, Raclette-Pfännchen und Holz-Schaber sind dann schwer zu reinigen. Ratsam ist es alles in kaltes Wasser einzuweichen. Später lassen sich Rückstände einfach abwaschen. Haben sich auf dem Raclettegerät Krusten gebildet, solltet ihr einen feuchten Lappen mit Spülmittel auf der erkalteten Stelle platzieren und über Nacht stehen lassen. Die Feuchtigkeit weicht die Lebensmittelreste auf. Am nächsten Tag ist alles schneller sauber.

Wie ihr Gerüche beseitigen könnt, lest ihr hier.

Tipps zu Getränken

Raclette setzt dem Magen durch den Käse ganz schön zu. Daher empfehle ich leichte Rosé- oder Weißweine dazu. Ein Kräuterschnaps kann der Verdauung mit den enthaltenen ätherischen Ölen ein wenig unter die Arme greifen. Mehr als 20 ml sollten es aber nicht sein. Alkoholfreie Alternativen sind Schwarz- oder Kräutertee. Besonders Kräutertee wirkt sich auf den Verdauungstrakt positiv aus und hilft dem Magen mit der schweren Kost fertig zu werden.

Ich wünsche euch einen tollen Silvesterabend und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Lasst die Korken knallen! : )

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar