Grillen: Tipps & Tricks

Grillen mit dem Ugly Drum Smoker

Wir haben zwar schon Oktober, aber hartnäckige Grillmeister lassen sich vom Wetter nicht das Grillen verbieten. Damit die letzten Grillabenteuer des Jahres auch gelingen, möchte ich euch mal ein paar grundlegende Tipps zum Grillen geben.

Fleisch dick schneiden

Zu dünne Fleischscheiben trocknen beim Grillen schnell aus. Daher solltet ihr das Fleisch nie dünner als zwei Zentimeter schneiden. Eher drei Zentimeter Scheiben auf den Rost legen und saftiges Fleisch genießen.

Fleisch nicht zu lange grillen

Viele machen immer noch den Fehler das Fleisch zu lange zu grillen. Das Fleisch wird trocken und der Geschmack geht flöten. Merkt euch: Pro Zentimeter Dicke der Scheiben sollte das Fleisch nicht länger als zwei Minuten von jeder Seite gegrillt werden. Ist euer Steak beispielsweise  drei Zentimeter dick, solltet ihr es höchstens sechs Minuten von jeder Seite grillen. Dieser Zeitraum kann je nach Art eures Grills und der Fleischsorte variieren. Diese Regel dient daher als Orientierung.

Fleisch einlegen

Wenn ihr auf Geschmacksverstärker und Konservierungs- sowie Farbstoffe verzichten wollt, müsst ihr euer Fleisch selbst einlegen. Denn in den abgepackten Produkten im Supermarkt könnt ihr fast immer sicher sein, dass solche zusätzlichen Mittelchen enthalten sind. Alternativ zum selbst Einlegen könntet ihr natürlich auch bei eurem Metzger des Vertrauens einkaufen und ihn nach den genauen Zutaten der Marinade fragen. Empfehlenswert ist das Einlegen in Marinade einen Tag vor dem Grillen. Dann ziehen die Gewürze gut ins Fleisch ein. Der Geschmacksunterschied wird euch überzeugen.

Kräuter zum Grillen verwenden

Wenn ihr eurem Fleisch eine besondere Geschmacksnote verleihen wollt, legt ihr Thymian und Rosmarin auf die Glut oder direkt in die Aluschale. Die Aromen der Kräuter verteilen sich durch die Hitze und gehen auf das Fleisch über. Damit die Kräuter in der Hitze länger überleben, legt ihr sie einige Stunden vor dem Grillen in Wasser ein.

Geeignete Fischarten grillen

Zum Grillen eignen sich Forelle und Lachs besonders gut. Diese beiden Fischarten sind fettreicher als andere und trocknen weniger schnell aus. Aber hier ist Fingerspitzengefühl gefragt: Fisch trocknet allgemein zügig aus und sollte auf mäßiger Hitze in Aluschalen gegrillt werden.

Ich hoffe ihr kommt in diesem Herbst noch mal zum Grillen und lasst euch die saftigen Leckereien schmecken ; )

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar