Tee – Informationen und Tipps zur Zubereitung

Tee

Wenn es draußen kälter wird, trinken viele von euch sicherlich vermehrt Tee. Bei der Zubereitung von Schwarzem, Grünem oder Früchte-Tee werden allerdings einige Fehler gemacht. Was leidet, ist der Geschmack. Deshalb heute passend zur Tee-Zeit einige Tipps und Wissenswertes.

Früchte- und Kräutertee

Wer bei Tee auf Koffein verzichten möchte, greift zu Früchte- oder Kräutertee. Hierfür kommen Rinden, Früchte, Wurzeln oder Blüten zum Einsatz. Diese Sorten werden direkt mit kochend heißem Wasser bei 95°C aufgegossen. Die Tasse beziehungsweise Kanne beim Ziehen lassen stets abdecken. So verhindert man, dass ätherische Öle und andere wichtige Inhaltsstoffe einfach verdampfen.

Schwarztee

Schwarztee wird deshalb dunkel, weil die Blätter beim Herstellen oxidieren. Auch das besondere Aroma kommt von diesem Prozess. Die perfekte Ziehzeit beträgt drei bis fünf Minuten. Die ersten drei Minuten sind besonders wichtig, weil hierbei ein Großteil des Koffeins in das Wasser übergeht. Schwarztee wirkt somit anregend. Beruhigende Gerbstoffe werden bis fünf Minuten nach dem Aufgießen ans Wasser abgegeben. Länger sollte der  Tee jetzt nicht mehr ziehen, weil er sonst ziemlich bitter wird. Das Wasser sollte kochend heiß sein und direkt nach dem Aufkochen über den Teebeutel gegossen werden.

Grüntee

Beim Grünen Tee oxidieren die Teeblätter nicht, sondern werden nur gedämpft oder geröstet. Aus diesem Grund ist Grüner Tee auch nicht so stark und bekommt auch keine dunkle Farbe. Nach dem Rösten oder Dämpfen werden die Blätter getrocknet. Im Vergleich zu Schwarztee ist der grüne Vertreter gesünder und leichter verdaulich. Die Antioxidantien im Grünen Tee binden freie Radikale im Organismus und können uns so vor diversen Krankheiten schützen. Grüner Tee enthält auch Koffein, wirkt aber sanfter anregend als Schwarztee. Das Wasser sollte zwischen 50 und 70 Grad heiß sein. Um diese Temperatur zu erreichen, könnt ihr das Wasser einfach vollständig aufkochen lassen und dann rund fünf Minuten warten. Zwischen 60 Sekunden und vier Minuten muss Grüntee ziehen.

Weißer Tee

Für Weißen Tee werden geschlossene Teeknospen in einem schonenden Verfahren getrocknet. Weißer Tee ist eine exklusive Variante und vollständig naturbelassen. Die verwendeten Blätter können sogar mehrmals eingesetzt werden, weil es nicht möglich ist, dass das Heißgetränk bitter wird. Nach dem Aufkochen von Wasser rund eine bis vier Minuten warten, dann erreicht es die ideale Temperatur von 70 bis 80 °C. Zwei bis fünf Minuten sollte Weißer Tee ziehen dürfen.

Tipps zur Zubereitung:

  • Wasser: Wasser muss immer frisch eingesetzt werden. Daher restliches Wasser im Wasserkocher oder Topf nie mehrmals verwenden, um den Teegeschmack nicht negativ zu beeinflussen.
  • Wasserkocher: Der Wasserkocher sollte regelmäßig entkalkt werden, da Kalk schlechten Einfluss auf den Geschmack hat.
  • Kannen: Glaskannen sind ideal für grünen und weißen Tee, weil das Glas Wärme nicht speichert und somit eine Überhitzung verhindert.
Verwandte Beiträge
Filter by
Post Page
Getränke Grillrezepte Backrezepte Küche & Haushalt Zutaten
Sort by
Chai-Tee

Leckerer Chai-Tee – Rezept

In Indien ist der Chai-Tee das Nationalgetränk und wichtiger Bestandteil der Kultur. Es gibt viele Familienrezepte, die aromatische Nuancen hervorbringen. Ich zeige euch heute ein einfaches Grundrezept. Zutaten: 500 ml Milch 50 ml

18

Satees

Satées Rezept mit Schweinefleisch

Satées sind Fleischspieße aus Indonesien. Eigentlich werden sie mit Hühnchenfleisch gemacht. Wer das nicht mag, kann aber auch Schweinefleisch verwenden. Ich zeige euch ein individuelles Rezept mit gerösteten Erdnüssen. Zutaten: 5 Schweineschnitzel aus der Obers

18

Brookie

Brookie Rezept: Brownie und Cookie in einem!

Nach meinen Beiträgen zum Thema Hybrid Foods hab ich richtig Lust bekommen die vielversprechenden Leckereien für Naschkatzen zu testen. Gestartet habe ich mit dem Brookie, weil der mich durch die Kombi von Brownie und Cookie besonders überzeugt hat. Was dabei heraus kam, seht ihr heute : )

8

Texas Burger

Texanischer Burger mit Bacon, Käse und Ei – Grillrezept

Ich liebe Burger und bin immer wieder auf der Suche nach neuen Rezepten. Ich probiere aber auch gerne „frei Schnauze“ und teste gewisse Dinge. Heute will ich euch eine Variante nach Texas-Art zeigen mit Ei, Bacon und Zwiebeln. Zutaten: 5 Buns (je nach Per

8

Papageienkuchen

Papageienkuchen Rezept mit 4 Farben

Habt ihr schon mal etwas vom Papageienkuchen gehört? Nein? Dann findet ihr heute ein passendes Rezept, mit dem ihr das Experiment direkt testen könnt. Bei diesem Kuchen werden unterschiedlich farbige Teig-Sorten in eine Kuchenform geschichtet, sodass ein buntes Farbenspiel entsteht. Besonders be

8

Raclette

Tipps zu Silvestermenüs, Raclette und Getränkeauswahl

Am kommenden Samstag wird Silvester gefeiert. Höchste Zeit sich über das Essen Gedanken zu machen. Heute habe ich für euch Rezeptvorschläge zusammengefasst und ein paar Tipps zur Getränkeauswahl sowie Raclette-Zubereitung aufgeführt. Passende Menüs für Silvest

8

Kaesefondue

Käsefondue – Informationen, Tipps und Tricks

Bis Weihnachten und Silvester sind es zwar noch ein paar Wochen, aber einige von euch machen sich vielleicht schon jetzt Gedanken über das Festtagsmenü. Da vielerorts Käsefondue auf dem Programm steht, habe ich hierzu ein paar Tipps arrangiert.  Der ideale Käse Damit Kä

8

Sanddorn

Sanddorn – Informationen zur Powerfrucht

Sanddorn wird in vielen Säften, Smoothies, Marmeladen und Co. verarbeitet. Viele stellen sich dabei die Frage, ob die Beeren tatsächlich das halten können, was sie versprechen. Ich habe einige Fakten zur Powerfrucht zusammengefasst. Was ist Sanddorn? Bei

8

Grillkaese

Grillkäse: Informationen, Tipps und Rezeptidee

Was tun, wenn man weder Fleisch noch Fisch isst? Auf dem Grill sieht es dann zunächst mager aus. Grillkäse ist für viele eine beliebte Alternative. Doch was ist Grillkäse überhaupt und wie bereitet man ihn richtig zu? Hier findet ihr Tipps und Tricks.  Informatives zu Grill

8

Kokosblütenzucker

Superfoods Teil 3: Brennnessel, Kokosblütenzucker, Kakaonibs

Im dritten Teil zum Thema Superfoods geht es um Brennnessel, Kokosblütenzucker und Kakaonibs. Warum diese drei Zutaten zu den Stars der

8

Schreibe einen Kommentar