Szegediner Gulasch Rezept

Szegediner Gulasch

Wenn ihr eine gute Alternative zu klassischem Gulasch sucht, wäre die Szegediner Variante eine Möglichkeit. Sie wird mit Sauerrahm und Sauerkraut zubereitet und schmeckt einfach mal anders. Heute zeige ich einen Rezeptvorschlag.

Informationen zum Szegediner Gulasch

Zwar nehmen viele an, dass das Szegediner Gulasch aus Ungarn stammt, doch über die genaue Herkunft ist man sich bis heute nicht einig. Einer Vermutung zufolge soll es aus der Wiener Küche kommen. Die ursprüngliche Bezeichnung lautet „Székely gulyás“ und ist Ungarisch. Dieser Name konnte auf den ungarischen Dichter und Schriftsteller József Székely zurückgeführt werden, der zu dieser Gulasch-Art inspiriert haben soll. In Österreich werden zu Szegediner Gulasch Kartoffeln oder Weißbrot serviert.

Da es im Januar reichlich Sauerkraut gibt, ist Szegediner Gulasch ein ideales Winteressen zum Schlemmen. Die würzigen Komponenten werden durch den Sauerrahm angenehm gemildert, was insgesamt einen feinen Geschmack ergibt. Kombiniert mit Salzkartoffeln ein herrliches Gericht.

Zutaten:

für 2 Personen

  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Schweineschmalz
  • 300 g Schweinegulasch
  • 1 EL Paprikapulver (edelsüß)
  • rund 1 EL Weinessig
  • 1 TL gemahlener Kümmel
  • Salz
  • Pfeffer
  • 300 ml Brühe
  • 300 g Sauerkraut
  • 1/2 TL ganzer Kümmel
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Gewürznelken
  • 2 Wacholderbeeren
  • 100 ml Sauerrahm 

Zubereitung:

Zwiebeln und Knoblauchzehen schälen und in feine Würfel schneiden. Schweineschmalz in großzügigem Topf erhitzen und Zwiebel- sowie Knoblauchwürfel darin andünsten bis alles glasig ist. Fleisch dazu und gründlich anbraten. Mit Essig ablöschen und Paprikapulver unterrühren. Würzen mit Salz, Pfeffer und gemahlenem Kümmel. Rund 250 ml Brühe dazugeben und kurz aufkochen. Sobald es sprudelt, auf mittlere Hitze reduzieren, Deckel schließen und eine Stunde schmoren.

Zwischenzeitlich Sauerkraut abtropfen lassen und mit restlicher Brühe, Lorbeerblatt, Nelken, Wacholderbeeren und Kümmel im Topf weichkochen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Sauerkraut in Sieb abschütten, zum Gulasch geben, nochmals salzen und pfeffern. Alles mit dem Sauerrahm abschmecken und servieren. Sobald der Sauerrahm im Topf ist, darf der Inhalt nicht mehr kochen.

Wünsche euch gutes Gelingen : )

 

 

Verwandte Beiträge
Filter by
Post Page
Küche & Haushalt Zutaten Desserts Backrezepte Kochen Kochrezepte
Sort by
Schmorgerichte

Schmorgerichte – 6 Varianten im Überblick

Wusstet ihr, dass Curry und Geschnetzeltes zur Gruppe der Schmorgerichte gehören? Im heutigen Artikel stelle ich euch sechs Schmorgerichte vor. Darunter auch die weniger bekannten Involtini aus Italien. Schmorgerichte – Oberbegriff Ragout Unter einem Ragout v

8

Weißkohl

Warenkunde Weißkohl

Weißkohl ist ein beliebtes Wintergemüse, das auch im Januar Saison hat. Ich möchte euch heute die wichtigsten Informationen zum Weißkohl aufführen. Im heutigen Beitrag zur Warenkunde erfahrt ihr wissenswertes zu dieser Kohl

8

Winterküche

Winterküche

Duftende Plätzchen, selbst gemachter Glühwein und ein herzhafter Braten – Die Winterküche macht glücklich und beschert uns jedes Jahr unwiderstehliche Leckerbissen. Aufgrund von diversen Festlichkeiten und weiteren Highlights wird in der Küche fleißig gearbeitet, sodass Tipps, Tricks und je

8

Bratapfel

Bratapfel Rezept – Mit Mandeln, Zimt und Honig

Wenn es im ganzen Haus nach Apfel und Zimt duftet, kommt automatisch weihnachtliche Stimmung auf. Ich liebe diesen Geruch und deshalb will ich heute ein Bratapfel Rezept präsentieren, womit sich genau diese wunderbare Atmosphäre schaffen lässt. Maximaler Genuss in

0

Spekulatius-Tiramisu

Spekulatius-Tiramisu als Dessert zum Weihnachtsfest

Egal ob Klassiker oder Erdbeer-Tiramisu: Ich liebe dieses Dessert aus Venetien und würde es am liebsten zu jedem Anlass zubereiten. Zum bevorstehenden

0

Plaetzchen-Rezept

Plätzchen Rezept: Schneebälle mit Kakao und Haselnüssen

Die Adventszeit steht bereits vor der Tür und ich bin inzwischen in Backlaune. Angesichts der kalten Tage, mache ich es mir gerne drinnen mit gutem Essen gemütlich. Passend dazu gibt´s heute ein Plätzchen Rezept für „Schneebälle“. Keine Sorgen, die sind keinesfalls eisig, sondern super soft und s

0

Gebrannte-Nuesse

Gebrannte Nüsse – Rezept für Herbst- und Winter-Ambiente

Kennt ihr diesen Duft, wenn ihr über die Herbstkirmes geht und überall Nüsse gebrannt werden? Ich liebe diesen Geruch und dachte mir kürzlich: Warum nicht mal zuhause ausprobieren? Gebrannte Nüsse und Co. eignen sich auch zum Verschenken super. In Hinblick auf Weihnachten vielleicht eine pass

0

Turbo Rezepte

2 Turbo Rezepte für maximalen Genuss bei wenig Zeit

Jetzt ist schon wieder Mitte November und langsam aber sicher, steuern wir auf die Adventszeit zu. Für viele werden die letzten Wochen des Jahres leider richtig stressig. Damit eure Geschmacksnerven währenddessen nicht zu kurz kommen, habe ich einige Turbo Rezepte arrangiert. Sie erfordern wenig

0

Sauerkraut-Auflauf

Sauerkraut-Auflauf Rezept mit Kartoffeln und Kasseler

Sauerkraut ist lecker, gesund und vielfältig kombinierbar. Auch im Auflauf macht es sich wunderbar und kommt bei Groß und Klein gut an. Das heutige Rezept mit Kartoffeln und Kasseler macht satt und versorgt uns mit reichlich Kraft für die He

0

Maronen-Dessert

Maronen-Dessert mit Mascarpone Rezept

Ein Dessert mit Maronen? Ja, das geht. Und zwar mit einer meiner beliebtesten Zutaten für Nachspeisen: Mascarpone! Dekorativ geschichtet in Dessert-Gläsern eine Augenweide und, ganz wichtig, ein Genussmoment der herbstlichen Sorten. Mein Rezept ist ganz einfach. Unbedingt t

0

Schreibe einen Kommentar