Stauferico® Schweinekotelett mit Zucchini-Melonen-Salat

Stauferico®

Habt ihr schon mal was vom Stauferico®-Gourmetschwein gehört? Ich habe das kürzlich online entdeckt und möchte euch heute ein Rezept für ein Dry-Aged Stauferico®-Schweinekotelett mit Zucchini-Melonen-Salat präsentieren.

Informationen zu Stauferico®

Das Stauferico®-Gourmetschwein ist eine Idee des Unternehmens StaufenFleisch®. Die Geschäftsführer des EU-Schlachthofs in Göppingen kamen 2008 auf den Gedanken, den Ibérico-Eber mit dem StaufenFleisch® Mutterschwein zu kreuzen. Diese Kreuzung aus dem spanischen Ibérico-Schwein und einem Landschwein aus Deutschland sollte es ermöglichen die Qualität des Fleisches zu kontrollieren. Das ist beim Ibérico-Schwein, das in Spanien aufgezogen und gehalten wird, nämlich kaum möglich. die Produktionsmethoden lassen sich nur sehr schwer prüfen. Die Geschäftsführer von StaufenFleisch® Günter Schmidt und Samuel Rüger entschieden sich deshalb für die Kreuzung, die Marke Stauferico® war geboren. Vorteile des Stauferico®-Gourmetschweins:

  • regional
  • kontrollierbare Erzeugung
  • strengste Kriterien in Bezug auf Haltung, Aufzucht, Transport und Schlachtung
  • bester Geschmack

Die Schweine werden artgerecht in Familienbetrieben gehalten, welche nach DIN ISO 9001-2008 zertifiziert sein müssen. Es wird rein pflanzliches Futter bereitgestellt. Beim Transport wird Tierschutz ebenfalls großgeschrieben. Die Transporte dauern laut eigenen Angaben „nie länger als 2 Stunden“ und es kommen klimatisierte Fahrzeuge zum Einsatz. Zur Entspannung kommen die Tiere nach der Fahrt nach Göppingen zum Schlachthof mindestens 24 Stunden in einen großräumigen Wartestall. Um die Fleischqualität hoch zu halten, wird der Stress so gering wie möglich gehalten. Auch die Schlachtung selbst erfolgt unter strengen Bedingungen.

Das Ergebnis dieser Qualitätskriterien ist ein Fleisch, das im Vergleich saftiger, zarter und aromatischer (nussiger) ist. Im ZDF Grilltest konnte sich das Stauferico® Fleisch gegenüber Diskounter- und Supermarkt-Ware durchsetzen. Weitere Infos findet ihr bei staufenfleisch.de.

Kaufen kann man das Schweinefleisch beispielsweise online unter yourbeef.de.

Nun aber zum Rezept für vier Personen:

Zutaten:

  • 4 „Dry Aged Stauferico Kotelett“ (siehe yourbeef.de)
  • Meersalz
  • 500 g Zucchini
  • 500 g Zuckermelone (Cantaloupe)
  • frischer Basilikum
  • Orangensaft
  • heller Balsamico nach Geschmack
  • etwas Senf
  • 2 TL Ahornsirup
  • 4 EL Öl
  • Pfeffer

Zubereitung:

Zunächst den Salat vorbereiten, da die Koteletts recht fix gegrillt sind.  Zucchini waschen, der Länge nach in zarte Scheiben schneiden oder auf dem Hobel noch feiner hobeln. Fruchtfleisch der Melone herausschneiden und mit dem Messer in feine Scheiben schneiden. O-Saft, Essig, Öl, Sirup, Gewürze und Senf zu einem Dressing verrühren und gemeinsam mit Zucchini und Melone in eine Schüssel geben. Alles gut verrühren. Basilikum-Blätter waschen und darüber verteilen. Fertig ist der Zucchini-Melonen-Salat.

Stauferico® Kotelett zubereiten

Das Kotelett muss Zimmertemperatur haben, bevor es auf den Grill kommt, daher rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen. Mit Küchenpapier trocken tupfen und rund zehn Minuten vor dem Grillen mit Meersalz von allen Seiten salzen. Ich bevorzuge es ansonsten Fleisch erst nach dem Grillen zu salzen, doch der Fachhandel empfiehlt diese Vorgehensweise beim Stauferico® Kotelett konkret.

Besonders gut gelingt das Kotelett, wenn ihr es höchstens zwei Minuten auf jeder Seite direkt bei maximaler Hitze grillt und danach weitere Minuten auf indirekter Zone bei maximal 120°C liegen lasst bis eine Kerntemperatur von 58 bis 62°C erreicht ist. Fleisch anschließend drei Minuten ruhen lassen und dann in Tranchen schneiden. Außer Salz braucht es nichts, denn der Geschmack dieses Koteletts ist bereits überzeugend genug.

Salat mit Stauferico® Kotelett servieren und in aller Ruhe schlemmen : )

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar