Start in die Backsaison – Informationen zu Trockenobst

Trockenobst

Nachdem ich euch im ersten Teil über verschiedene Nüsse und dessen Einsatzmöglichkeiten informiert habe, zeige ich euch im zweiten Teil zum Thema „Start in die Backsaison“ welches Trockenobst sich unter anderem gut zum Backen eignet.

Feigen

Besonders in der Türkei werden sie vermehrt angebaut. Getrocknet schmecken Feigen noch süßer als frisch. Beim Backen kann dieses Trockenobst den Zucker ersetzen und eine gesunde Alternative darstellen.

Ananas

Während Ananas roh in Obstsalaten oder auf dem Grill zum Einsatz kommen, sind sie zum Backen in getrockneter Form ideal. Egal ob Kuchen, Plätzchen oder Desserts – Ananas Trockenobst verleiht euren Leckereien einen exotischen Charakter. Dank viel Kalium, Vitamin C, Calcium und Magnesium ein gesundes Obst.

Mangos

Mangos kommen als Trockenobst in Desserts und Kuchen sehr gut an. Roh sind sie als Chutney oder Marmelade ein Genuss. Kultiviert werden sie bevorzugt in Südeuropa, Australien, Amerika, Afrika und der Karibik.

Ingwer

Ingwer ist sehr gesund und kann zum Backen roh oder kandiert zum Einsatz kommen. Die gelungene Kombination aus süß und scharf passt hervorragend zu Gebäck und Plätzchen. Sie bekommen dank Ingwer einen besonders raffinierten Geschmack.

Datteln

Datteln esse ich auch zwischendurch mal gerne in getrockneter Form als Ersatz für Süßigkeiten. Geschmacklich erinnern sie an Honig. Die Süße ist fast gleichermaßen intensiv. Gebäck lässt sich mit getrockneten Datteln gesund süßen.

Aprikosen

Ihr wollt Plätzchen, Kuchen, Torten und Desserts eine fruchtige Nuance verleihen? Dann sind getrocknete Aprikosen perfekt. Wichtige Vitamine und Spurenelemente bleiben auch nach dem Trocknen erhalten.

Start in die Backsaison – Informationen über Nüssen

Start in die Backsaison – Informationen zu Kerne

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar