Spareribs mit Pfirsich Rezept

Spareribs mit Pfirsich

Spareribs mit Pfirsich ist eine prima Sache! Mitte März hatte ich euch zwar schon ein Rezeptvorschlag für Spareribs vorgestellt, aber heute will ich euch eine etwas exotischere Variante passend zum Wetter zeigen. Mit Pfirsichmarmelade verleiht ihr dem Fleisch ein ganz besonderes Aroma!

Damit die Spareribs mit Pfirsich nach diesem Rezept perfekt werden, müsst ihr sie indirekt grillen. Daher wäre ein Kugelgrill  gut geeignet.

Zutaten:

  • 1 kg dünn geschnittene Spareribs
  • etwas Butter
  • 1 große Zwiebel
  • 50 g brauner Zucker
  • 50 ml Apfelessig
  • 1/2 Tasse Pfirsichmarmelade
  • 2 EL Ketchup
  • 40 ml Worcestersoße
  • 1/2 Teelöffel Paprikapulver
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Limetten

Zubereitung:

In einem großzügigen Topf reichlich Wasser aufkochen. Dünne Spareribs ins sprudelnd heiße Wasser geben und rund 70 Minuten köcheln. Die Hitze dabei schwach halten. Für die Soße Butter in einem Topf erhitzen und zuvor fein gehackte Zwiebelwürfel andünsten. Zucker hinzufügen und unter rühren karamellisieren. Mit Essig ablöschen, Worcestersoße, Marmelade sowie Ketchup drunter rühren und Soße rund 12 Minuten kochen. Während dessen regelmäßig rühren damit nichts anbrennt. Mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer abschmecken. Limetten in Scheiben schneiden.

Spareribs abgießen, abtropfen lassen und sorgfältig von allen Seiten mit BBQ-Soße bepinseln. Nun sollte der Grill heiß sein, um die Spareribs rund 45 Minuten fertig zu grillen. Währenddessen mehrmals mit BBQ Soße bestreichen. Eine Temperatur zwischen 120 und 150 Grad wäre ideal. Durch die langsame und schonende Zubereitung werden die Spareribs mit Pfirsich besonders zart. Das werdet ihr schmecken ; )

Bei den Zutaten für die BBQ Soße kann es sein, dass ihr etwas mit den Mengen „spielen“ müsst. Je nach Konsistenz der Marmelade kann sich das Mengenverhältnis ändern.

Die Limetten dünn schneiden und zu den Spareribs mit Pfirsich servieren. Dazu passen leichte Salate und gegrilltes Gemüse.

Ähnliche Beiträge

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar