Ein Klassiker: Sauerkraut mit Kasseler

Weißkohl für Sauerkraut

Sauerkraut mit Kasseler: Ein Klassiker in Deutschen Küchen. Dieses Gericht hat wahrscheinlich jeder von euch schon mal auf dem Tisch gehabt. Manche lieben Sauerkraut und manche eben nicht. Doch Fakt ist, dass das weiße Kraut sehr gesund ist und uns im rauen Herbst von innen wärmt. Probiert dieses Rezept einfach mal aus. Vielleicht schmeckt euch das Sauerkraut in Verbindung mit einem zarten Stück Fleisch!

Zutaten:

  •  1/2 kg Kasselerrücken (kein Knochen)
  • 300 g Sauerkraut
  • 150 ml Fleischbrühe
  • 400 g Kartoffeln (fest kochende)
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 1 kleiner Apfel
  • 1 EL Butter oder Öl
  • Petersilie
  • Salz und Pfeffer

Was ihr noch braucht

Zum Zubereiten dieses Rezeptes braucht ihr einen 40 cm langen Bratschlauch. Das ist eine Kunststoff-Rolle, die besonders heiß werden darf und sich deshalb für den Einsatz im Backofen eignet. Das Fleisch bleibt damit schön saftig. Bratschläuche gibt es bereits von mehreren Herstellern in jedem gut sortierten Supermarkt.

Zubereitung

Kartoffeln schälen und waschen. Apfel schälen, waschen, entkernen und in Würfel schneiden. Zwiebeln schälen, waschen und in Ringe schneiden. Anschließend den Kasseler im Fett in einer Pfanne scharf anbraten bis das Fleisch von allen Seiten bräunlich ist. Dann aus der Pfanne nehmen und im zurückbleibendem Bratensaft die Zwiebeln dünsten. Das verleiht den Zwiebeln einen feinen Geschmack. Apfelstücke und Kartoffeln in die Pfanne geben und ca. zwei Minuten gemeinsam mit den Zwiebeln dünsten. Mit Fleischbrühe ablöschen und alles aufkochen. Zugedeckt auf mittlerer Stufe zehn Minuten garen. In der Zwischenzeit muss das Sauerkraut in einem Sieb ausgedrückt werden. Anschließend in die Pfanne zu den Kartoffeln geben, alles mit Salz und Pfeffer würzen und den Herd ausschalten.

Bratschlauch füllen

Nun braucht ihr den Bratschlauch. Eine Seite sollte bereits verschlossen sein. Durch die offene Seite gebt ihr jetzt das Gemüse hinein und anschließend darauf das Fleisch. Am besten funktioniert das, wenn ihr den Bratschlauch schon vor dem Befüllen aufs Blech legt. Dann müsst ihr den gefüllten Bratschlauch nicht durch die Gegen tragen und Angst haben, dass alles auf dem Boden landet : ) Wenn alles im Bratschlauch ist, verschließt ihr ihn gut. An der oberen Fläche des Bratschlauchs stecht ihr nun ein kleines Loch hinein.

Im vorgeheizten Ofen bei 200°C (E-Herd) ca. 30 Minuten garen. Am besten auf der mittleren Schiene garen und nach 30 Minuten Fleisch vorsichtig aufschneiden. Sollte es noch nicht ganz fertig sein nochmals fünf Minuten im Ofen lassen.

Servieren des Sauerkraut mit Kasseler

Bratschlauch öffnen, Fleisch in schmale Scheiben schneiden und mit Kartoffeln und Sauerkraut servieren. Mit etwas frisch gehackter Petersilie sieht das Gericht noch appetitlicher aus.

Ich wünsche euch einen Guten Appetit!

 

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar