Saftiger Karottenkuchen für Ostern

Karottenkuchen

Karottenkuchen sind an Ostern sehr beliebt. Deshalb will ich euch heute ein Rezept für einen saftigen Karottenkuchen vorstellen. Da ich mit einer Tasse als Maßeinheit arbeite, ist der Kuchen fix zubereitet!

Zum Abmessen verwendet ihr eine herkömmliche Kaffeetasse. Aber keine von diesen kleinen Mini-Tassen, die bei den meisten Kaffeeservice dabei sind! Die sind zu klein. Zur Orientierung: in meine Tasse gehen rund 250 ml.

Zutaten:

Für den Teig:

  • 2 Tassen Mehl
  • 1 Tasse Zucker
  • 1/2 Tasse Haselnüsse
  • 1/2 Tasse Sonnenblumenöl
  • 1 Tasse Karotten
  • 3 Eier
  • 2 Esslöffel Mohn
  • 1 Päckchen Backpulver

Für den Guss:

  • rund 200 g Puderzucker
  • 4 EL Zitronensaft
  • Deko-Karotten aus Marzipan

Zubereitung:

Zuerst Karotten schälen, waschen und auf einem Gemüsehobel fein reiben. Eier trennen, Eiweiß steif schlagen und kühl stellen. Eigelb in einer Rührschüssel mit Mehl, Zucker, Karotten, Haselnüssen, Öl, Mohn und Backpulver mit dem Rührgerät verrühren. Anschließend das Eiweiß mit einem großen Schneebesen vorsichtig unterheben. Backform einfetten, mit Mehl ausstäuben und Teig hinein füllen. Auf Ober- und Unterhitze bei 180°C eine Stunde backen. Nach 60 Minuten mit einem Holzspieß kontrollieren, ob der Teig noch klebt. Wenn das der Fall ist noch weitere fünf bis zehn Minuten backen. Kuchen gut auskühlen lassen.

Karottenkuchen dekorieren

Für den Zuckerguss rührt ihr den Puderzucker mit dem Zitronensaft zu einer dickflüssigen Masse an. Am besten ihr gebt den Puderzucker in eine kleine Schüssel und schüttet nach und nach Zitronensaft dazu. Mit einem Schneebesen funktioniert´s am besten. Sobald der Guss die richtige Konsistenz hat, keinen weiteren Saft dazu geben. Guss über den Kuchen geben und im noch flüssigen Zustand Deko-Karotten darauf verteilen. Zum Dekorieren eignen sich auch geraspelte Pistazien oder Mandelblättchen.

Guten Appetit bei unserem Karottenkuchen!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar