Rhabarber-Quark-Creme Rezept

Rhabarber-Quark-Creme

Rhabarber-Quark-Creme ist sehr fein und gut zuzubereiten. Falls euch für den Tag der Arbeit noch ein leckeres Dessert fehlt, ist die Quarkspeise vielleicht etwas für euch. 

Zutaten:

  • 500 g Rhabarber (am besten die Sorte Himbeerrhabarber)
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 100 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 280 g Speisequark
  • 110 g Sahne
  • etwas Minze

Zubereitung:

Den Rhabarber waschen, gründlich schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zitrone rundum schälen und die komplette Schale mit dem Zucker in einem Topf mit den Rhabarberstücken mischen. Damit die einzelnen Elemente gut durchziehen, lasst ihr den Rhabarber rund zehn Minuten ziehen. Nach und nach tritt der Saft des Rhabarbers aus. Vanillezucker dazu geben und langsam zum Kochen bringen. Sobald die Mischung anfängt leicht zu sprudeln, müsst ihr die Temperatur verringern und das Ganze nochmals fünf Minuten ziehen lassen.

Anschließend den Topf in kaltes Wasser stellen und etwas abkühlen lassen. Über einen Sieb abschütten und den Saft auffangen. Auch das Rhabarberkompott für später aufbewahren! Die Zitronenschale entfernen. Während der Saft abtropft, könnt ihr den Quark aufschlagen bis er schön cremig ist. Anschließend den Rhabarbersaft dazu geben. Ob ihr die gesamte Menge Saft dazu schüttet, bleibt euch überlassen. Wenn euch die Konsistenz gefällt, hebt ihr mit einem Schneebesen die zuvor steif geschlagene Sahne drunter.

Rhabarber-Quark-Creme servieren

Die Rhabarber-Quark-Creme serviert ihr am besten in schönen Dessertschälchen und platziert darauf zwei bis drei Esslöffel von dem Rhabarber-Kompott. Den Rest könnt ihr ja auf den Tisch stellen. Falls jemand nicht genug bekommt, darf er sich gerne einen Nachschlag nehmen ; ) Besonders fein schmeckt die Creme frisch serviert, solange der Kompott noch warm ist. Dekorieren könnt ihr die Schälchen mit frischen Minzblättern.

Tipp

Wenn ihr keinen Himbeerrhabarber bekommt und grüne Sorten verwenden müsst, solltet ihr etwas mehr Zucker nehmen. Grüne Sorten enthalten mehr Säure als der zarte Himbeerrhabarber.

Weitere Rezepte

Rhabarber wird trotz, dass es sich dabei eigentlich um ein Gemüse handelt, hauptsächlich für Süßspeisen verwendet. Der leicht säuerliche Geschmack kommt in diversen Dessert, Törtchen, Kuchen und Co. einfach super an. Der erfrischende Geschmack wird von vielen geliebt. Daher werde ich demnächst noch weitere Rezeptvarianten mit Rhabarber vorstellen. Eine davon sind Rhabarber Galettes. Diese werde ich demnächst ausprobieren und euch meine Erfahrungen schildern ; )

In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen 1. Mai!

 

Ähnliche Beiträge

  • Rhabarber Galettes

    Wie im letzten Beitrag zur Rhabarber-Quark-Creme versprochen, will ich euch ein Rezept für Rhabarber Galettes…

  • Crème brûlée

    Die Feiertage rücken immer näher und viele machen sich bereits Gedanken über die Zusammenstellung des…

  • Vanille-Marzipan-Pudding

    Vanille-Marzipan-Pudding ist ein Rezept, das man nicht alle Tage macht! ;) Falls ihr für Heilig…

Schreibe einen Kommentar