Rhabarber-Crumble Rezept

Rhabarber-Crumble

Dass ich das US-amerikanische Dessert namens Crumble liebe, habe ich bereits hier erklärt. Heute will ich euch eine süß-säuerliche Variante mit Rhabarber präsentieren. Schließlich ist die Rhabarber Saison bald vorbei. Das müssen wir noch ausnutzen! Das Rezept ist super lecker und perfekt für den Sommer!

Zutaten:

  • 500 g Rhabarber
  • 6 EL Zucker
  • 50 g getrocknete Aprikosen
  • 150 g Mehl
  • 90 g brauner Zucker
  • 80 g Butter
  • 50 g Walnusskerne
  • Puderzucker

Zubereitung:

Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Rhabarber putzen, waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Idealerweise schneidet ihr alle in ungefähr ein Zentimeter breite Stückchen. In eine Auflaufform geben, mit 6 EL Zucker mischen und zehn Minuten vorbacken.

In der Zwischenzeit bereitet ihr die Streusel vor. Dazu das Mehl mit dem braunen Zucker mischen. Anschließend die Walnusskerne klein hacken und gemeinsam mit der weichen Butter zur Mehlmischung geben. Mit den Händen in einer Schlüssel zu Streuseln verkneten.

Rhabarber-Crumble fertig backen und servieren

Die Aprikosen in feine Würfel schneiden und über den Rhabarber streuen. Jetzt die Streusel drüber verteilen und das Rhabarber-Crumble 15 Minuten im Ofen fertig backen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen. Nehmt aber nur wenig davon, da das Dessert ansonsten schnell zu süß wird.

Serviert wird ein Crumble am besten warm. Zu diesem Rhabarber-Crumble würde Vanille-Eis sehr gut passen und sich super als kühle Erfrischung machen.

Lasst es euch schmecken und genießt die Sonne : )

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar