Rezept: Geschmortes Kaninchen aus dem Dutch Oven

Kaninchen

Heute gibt´s eine Delikatesse: Kaninchen aus dem Schmortopf. Durch die schonende Zubereitung im Dutch Oven bleibt Kaninchenfleisch schön saftig. Ihr könnt das Ganze auf dem Herd, Grill oder Lagerfeuer zubereiten.

Zutaten:

Für 4 Personen:

  • 1 küchenfertiges Kaninchen
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Pinienkerne
  • 4 EL Pflanzenöl
  • 4 Knoblauchzehen
  • 800 g Zwiebeln (Menge ist kein Tippfehler ; )
  • 300 ml Fleischbrühe
  • 200 ml Rotwein (z.B. Sangiovese oder Bardolino)
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Zweig Thymian

Zubereitung:

Fleisch abspülen, trocken tupfen, salzen und pfeffern. Pinienkerne ohne Öl kurz anrösten, dann zur Seite stellen. Die Hälfte des Öls im Dutch Oven erhitzen, sämtliche Fleischteile für eine schöne Farbe von allen Seiten scharf anbraten. Dann aus dem Schmortopf nehmen und beiseitelegen. Zwiebeln schälen, vierteln, restliches Öl in den Topf geben und glasig dünsten. Fleisch, Brühe, geschälte und halbierte Knoblauchzehen, Thymianzweig und Lorbeer dazu und rund 45 Minuten bei kleiner Hitze schmoren lassen. Dabei den Deckel schließen. Anschließend Deckel runternehmen, Wein rein und eine Viertelstunde schmoren lassen. Mit Pinienkernen, Pfeffer und Salz abschmecken. Als Beilage könnt ihr beispielsweise Nudeln, Kartoffeln oder Rotkraut mit Klößen servieren.

Ein alternatives Rezept mit Backpflaumen könnt ihr euch im Video von Neighborhood BBQ anschauen. Darin findet ihr auch Tipps zur Platzierung der Kohle bzw. Briketts unter und auf dem Dutch Oven:

Kulinarische Informationen über Kaninchen

Das Fleisch von Kaninchen erinnert geschmacklich an Huhn und eignet sich bestens für eine gesunde Ernährung. Es weist nämlich eine positive Fettsäurezusammensetzung auf: Es enthält viele ungesättigte Fettsäuren, die guten Fette, die unsere Zellmembranen flexibel halten und sich vorteilhaft auf unser Herz-Kreislauf-System auswirken. Zudem ist Kaninchenfleisch vergleichsweise fettarm und liefert wenig Cholesterin. Kaufen könnt ihr Teilstücke wie Keule oder Rücken sowie ganze Tiere. Der Geschmack von Wildkaninchen ist würziger. Weitere Fakten:

  • Kaninchenfleisch ist kalorienärmer als Fleisch von Hähnchen und Puten
  • reich an B-Vitaminen und Protein
  • liefert fast doppelt so viel Eisen wie Geflügel
  • gibt es zu kaufen im Wildhandel und bei vielen Geflügelhändlern
  • frisches Kaninchenfleisch hat keine Flecken und riecht angenehm
  • Qualitätsfleisch ist weiß bis zartrosa
  • das teuerste ist das Filet: der ausgelöste Rücken
  • ganze Kaninchen am besten vom Fachmann in Teilstücke (meist 10-12) zerlegen lassen

Ergänzendes:

Schreibe einen Kommentar