Reste verwerten – sinnvolle Alternativen

Reste verwerten

Nach den Feiertagen haben sich im Kühlschrank viele Reste angesammelt. Die Frage ist jedoch, was man am cleversten Damit macht. Heute will ich euch ein paar Anregungen geben, damit ihr nichts wegwerfen müsst. Denn in der Tonne landen schon viel zu viele Lebensmittel! EInfach mal die Reste verwerten! ;)

Gemüsereste – Auflauf

An Silvester ist bei Partys praktisches Fingerfood sehr beliebt. Gut möglich, dass einiges an Gemüse-Sticks übrig bleibt. Mit etwas Brühe und Sahne lässt sich damit ein feiner Auflauf zaubern. Gebt noch etwas Hackfleisch oder Lasagneplatten dazu und schon habt ihr ein leckeres Mittagessen.

Nudel- und Kartoffelreste – Auflauf

Solltet ihr noch Nudeln oder Kartoffeln von einem der Festessen übrig haben, könnt ihr damit gleichermaßen einen guten Auflauf machen. Ihr habt noch Käse vom Raclette? Umso besser, einfach drüber legen und überbacken.

Knochen – Suppe

Vom Festtagsessen sind Knochen von Gans oder Ente übrig? Die könnt ihr in kaltes Wasser geben und zu einer Fleischbrühe aufkochen. Dazu Suppennudeln und eine reichhaltige und stärkende Mahlzeit ist gekocht.

Klöße – gebratene Klöße mit Salat

Bei Klößen werden generell meistens zu viele gekocht. Bratet sie in etwas Butter an und bereitet einen Salat zu. Fertig ist ein schmackhaftes Gericht.

Brot – Eierbrot zubereiten oder eingefrieren

An Feiertagen wird auch viel Brot benötigt. Aber alles wird selten gegessen. Keinesfalls solltet ihr das wertvolle Lebensmittel entsorgen! Falls ihr es im Moment nicht braucht, gefriert es ein. Denn gerade ein bis zwei Tage altes Brot ist ideal zum Einweichen für Hackbraten oder ähnliches.

Wollt ihr es gleich verwerten, verquirlt zwei bis vier Eier in einem tiefen Teller, würzt die Eimasse mit Salz und Pfeffer und tunkt die Brotscheiben hinein. Anschließend etwas Fett in einer Pfanne erhitzen und das Eierbrot darin von beiden Seiten gleichmäßig auf mittlerer Hitze anbraten (Brötchen oder Baguette-Reste zu Scheiben schneiden). Dieses einfache Essen ist zwar nichts besonderes, aber es schmeckt tatsächlich fein. Dazu passt ein Salat ideal.

Rotwein – eingefrieren

Ihr habt Rotwein übrig, aber die Lust auf Alkohol hält sich gerade in Grenzen? Gefriert den Rotwein in Eiswürfel-Formen ein. So könnt ihr ihn portionsweise für Soßen auftauen.

Obstreste – Shakes

Falls ihr gerade keine Lust auf einen Fruchtshake habt, gefriert das übrige Obst schnellstmöglich ein. Nach dem Auftauchen einfach mit etwas Milch und eventuell etwas Zucker in den Mixer geben.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar