Reinigen – 3 Küchentipps

Reinigen

Wer in der Küche fleißig ist, hat auch einiges zu putzen. Von Pfannen über Besteck bis hin zum Herd. Heute habe ich euch drei Tipps zusammengestellt, die euch das Reinigen erleichtern sollen.

Tipp 1 – Pfannen reinigen

Beschichtete Pfannen solltet ihr grundsätzlich nicht in die Spülmaschine stecken. Auch nicht wenn es drauf steht. Denn Salz und die Bestandteile der Taps können die Beschichtung angreifen und dafür sorgen, dass sie auf Dauer schneller kaputt geht. Putzt sie lieber von Hand und verwendet dafür eine Bürste oder einen weichen Schwamm. Die harte Seite von Schwämmen nicht nutzen. Die beschädigt die Oberfläche der Beschichtung ebenfalls. Gleiches gilt logischerweise für Stahlwolle!

Edelstahlpfannen dagegen sind robust und können in die Spülmaschine. Weicht angetrockente Speisereste am besten mit ewtas warmem Wasser und Spülmittel ein. Mit Backpulver, das ihr in die Pfanne gebt und mit Wasser auffüllt, lösen sich Essensreste schneller. Unschöne Flecken auf den Pfannen entfernt ihr einfach mit einem feuchten Tuch und etwas Essigessenz. Pfannendeckel werden mit Glasreiniger wie neu.

Tipp 2 – Flugrost auf Besteck

Ich hasse es: Flugrost auf Besteck! Man kann machen was man will, aber das Geschirr wird in der Spülmaschine oft einfach nicht richtig sauber. Neben unschönen Wasserflecken bin ich ständig am Entfernen von Flugrost. Diese Flecken kann man mit Zitronensaft (egal ob frisch oder Konzentrat) entfernen. Probiert auch mal den Trick mit der Alufolie: Ein Stück Alufolie zu einer Kugel zusammenknüllen, so dass sie aus dem Besteckkorb nicht rausfällt. Hilft ebenfalls gegen Rost.

Tipp 3 – Ceranfeld reinigen

Das Ceranfeld muss einiges mitmachen. Nicht immer gelingt es nichts zu verschütten und ab und zu überkocht auch mal was. Am besten das Kochfeld täglich nach dem Kochen und nachdem es abgekühlt ist mit einem feuchten Spültuch gründlich abwischen. Was angebrannt ist, sofort entfernen und wenn nötig den Schaber mit der Klinge einsetzen. Falls ich etwas nicht gleich wegbekomme, gebe ich Spülmittel auf die Stelle und lege ein nasses Spültuch drauf. Dann kann das Eingetrocknete einweichen und lässt sich später einfacher abwischen. Einmal im Monat ungefähr nutze ich einen speziellen Reiniger für das Kochfeld. Der ist aus der Drogerie und war günstig. Der pflegt das Kochfeld und lässt es glänzen wie neu. Solche Reiniger halten ewig, man braucht nur sehr wenig davon. Auch Putzsteine eignen sich für das Ceranfeld optimal und erleichtern die Reinigung.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar