Raukesalat mit Mozzarella Rezept

Raukesalat

Raukesalat bzw. Rucolasalat ist eine sehr feine Sache! Der Frühling kommt mit großen Schritten. Da steigt die Lust auf leckere Salate. Mit dem Rauke-Salat mit Mozzarella holt ihr euch schon jetzt ein kleines Stückchen Sommer in die Küche. Genießt die Vorfreude auf die warmen Monate!

Zutaten:

  • 350 g Rauke
  • 1 Zwiebel
  • 100 g Mozzarella
  • Olivenöl
  • Weißweinessig
  • Meersalz
  • Pfeffer
  • 2 EL Gemüsefond (gibt´s z.B. im Glas)
  • etwas Senf
  • eine Prise Zucker
  • frische Kräuter
  • kann mit Tomaten, Paprika, Pilzen oder Bohnen kombiniert werden

Zubereitung:

Rauke putzen, kalt waschen und im Sieb gut abtropfen lassen. Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Auch den Mozzarella würfelt ihr. Gemüsefond, Öl, Essig, Zucker, Salz, Pfeffer und Senf mit dem Schneebesen gut aufschlagen. Die Mengen von Öl, Essig, Senf, Salz und Pfeffer bestimmt ihr selbst. Ganz nach eurem Geschmack. In die Salatsoße gebt ihr anschließend die Zwiebel und lasst das Ganze zehn Minuten ziehen. In der Zwischenzeit frische Kräuter eurer Wahl waschen und fein haken.

Rauke unter die Salatsoße heben, den Mozzarella und die Kräuter drüber streuen und servieren. Auch Brot-Kracherle könnt ihr zum Dekorieren des Salates verwenden. Wie ihr Brot-Kracherle (Croûtons) zubereitet, habe ich euch im Dezember gezeigt. Falls euch der Raukesalat nur mit Mozzarella zu langweilig ist, kombiniert ihr ihn einfach mit Tomaten, Paprika, Bohnen oder Pilzen. Wie bei fast allen Salaten sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Dazu frisches Bauernbrot und die Mahlzeit ist komplett.

Guten Appetit mit unserem Raukesalat!

Informationen zur Rauke und zum Raukesalat

Schon im Mittelalter wurde Rauke für Salate und Eintöpfe verwendet. In Deutschland war Rauke lange Zeit in Vergessenheit geraten. Erst als die Rauke als mediterraner Rucola in immer mehr italienischen Gerichten Verwendung fand, wurde die Pflanzenart aus der Familie der Kreuzblütengewächse wieder populär. Mit einem kräftigen Aroma und einer schönen Blattform findet man Rauke heute in diversen Speisen.

Weil Rucola reich an Senfölen ist, zeichnet sich der würzige Geschmack durch eine Ähnlichkeit mit Kresse und Rettichen aus. Außerdem enthält Rucola viel Beta-Carotin, Folsäure und Glucosinolaten. Täglich sollte Rucola allerdings nicht gegessen werden. Denn der Nitratgehalt kann sehr hoch sein.

Egal ob auf Pizza, zum Verfeinern von Pasta oder im Salat. Rucola wird hauptsächlich als Würzmittel und zur Dekoration von Gerichten verwendet. Sollte euch der Geschmack zu intensiv sein, solltet ihr den Rucola mit anderen Salatsorten mischen. Rucola kann roh oder gedünstet gegessen werden. Beim Einkaufen darauf achten, dass die Blätter schön fest, satt grün und frisch sind.

Ein ergänzenden Rucolasalat Rezept findet ihr hier.

Verwandte Beiträge
Filter by
Post Page
Desserts Backrezepte Kochen Kochrezepte Küche & Haushalt
Sort by
Frühlingsküche

Frühlingsküche

Jede Jahreszeit hält kulinarisch einige Überraschungen bereit, sodass es in der Küche nie langweilig wird. Die Frühlingsküche ist geprägt von bunten Rezepten und jeder Menge Kreativität. Denn sobald es wärmer wird und die Vielfalt an Gemüse und Obst zunimmt, können wir alle nicht genug von erfris

8

Bratapfel

Bratapfel Rezept – Mit Mandeln, Zimt und Honig

Wenn es im ganzen Haus nach Apfel und Zimt duftet, kommt automatisch weihnachtliche Stimmung auf. Ich liebe diesen Geruch und deshalb will ich heute ein Bratapfel Rezept präsentieren, womit sich genau diese wunderbare Atmosphäre schaffen lässt. Maximaler Genuss in

0

Spekulatius-Tiramisu

Spekulatius-Tiramisu als Dessert zum Weihnachtsfest

Egal ob Klassiker oder Erdbeer-Tiramisu: Ich liebe dieses Dessert aus Venetien und würde es am liebsten zu jedem Anlass zubereiten. Zum bevorstehenden

0

Plaetzchen-Rezept

Plätzchen Rezept: Schneebälle mit Kakao und Haselnüssen

Die Adventszeit steht bereits vor der Tür und ich bin inzwischen in Backlaune. Angesichts der kalten Tage, mache ich es mir gerne drinnen mit gutem Essen gemütlich. Passend dazu gibt´s heute ein Plätzchen Rezept für „Schneebälle“. Keine Sorgen, die sind keinesfalls eisig, sondern super soft und s

0

Gebrannte-Nuesse

Gebrannte Nüsse – Rezept für Herbst- und Winter-Ambiente

Kennt ihr diesen Duft, wenn ihr über die Herbstkirmes geht und überall Nüsse gebrannt werden? Ich liebe diesen Geruch und dachte mir kürzlich: Warum nicht mal zuhause ausprobieren? Gebrannte Nüsse und Co. eignen sich auch zum Verschenken super. In Hinblick auf Weihnachten vielleicht eine pass

0

Turbo Rezepte

2 Turbo Rezepte für maximalen Genuss bei wenig Zeit

Jetzt ist schon wieder Mitte November und langsam aber sicher, steuern wir auf die Adventszeit zu. Für viele werden die letzten Wochen des Jahres leider richtig stressig. Damit eure Geschmacksnerven währenddessen nicht zu kurz kommen, habe ich einige Turbo Rezepte arrangiert. Sie erfordern wenig

0

Sauerkraut-Auflauf

Sauerkraut-Auflauf Rezept mit Kartoffeln und Kasseler

Sauerkraut ist lecker, gesund und vielfältig kombinierbar. Auch im Auflauf macht es sich wunderbar und kommt bei Groß und Klein gut an. Das heutige Rezept mit Kartoffeln und Kasseler macht satt und versorgt uns mit reichlich Kraft für die He

0

Maronen-Dessert

Maronen-Dessert mit Mascarpone Rezept

Ein Dessert mit Maronen? Ja, das geht. Und zwar mit einer meiner beliebtesten Zutaten für Nachspeisen: Mascarpone! Dekorativ geschichtet in Dessert-Gläsern eine Augenweide und, ganz wichtig, ein Genussmoment der herbstlichen Sorten. Mein Rezept ist ganz einfach. Unbedingt t

0

Glutenfrei

Glutenfrei – 10 Tipps zum Kochen und Backen Teil 2

Nachdem ihr im ersten Teil zum Thema glutenfrei Kochen und Backen Tipps zu Brot, Mehl und Co. erhalten habt, gibt´s heute fünf weitere Ratschläge, dieses Mal vorwiegend zum Kochen. 1. Suppen, Eintöpfe und m

0

Glutenfrei

Glutenfrei – 10 Tipps zum Kochen und Backen Teil 1

Viele Menschen vertragen kein Gluten. Ohne den Klebereiweiß zu kochen und zu backen, scheint auf den ersten Blick schwierig. Doch es werden immer mehr Ersatzprodukte populär, die Betroffenen endlich mehr Freiheiten geben. Ich habe zehn Tipps arrangiert, die es erleichtern glutenfrei in der Küche

0

Schreibe einen Kommentar