Quiche Lorraine mit Lauch und Speck

Quiche Lorraine

Quiche Lorraine ist ein besonders feines Essen aus Frankreich, das beliebig verändert und erweitert werden kann. Für alle, die von der Fastenzeit nichts wissen wollen, möchte ich deshalb heute ein etwas deftigeres Gericht vorstellen.

Zutaten:

Rezept ergibt eine dünne Quiche für rund zwei Personen:

  • 220 g Mehl
  • 1 Messerspitze Salz
  • 100 g Butter
  • Wasser
  • 40 g Frühstücksspeck
  • 2 Eier
  • 1 Becher Sahne
  • 60 g Lauch
  • 80 g Käse (gerieben)
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

Mehl auf die Arbeitsfläche geben und Butter in mehreren Stücken darauf verteilen. Salz und etwas Wasser darüber geben und mit den Händen sorgfältig verkneten. Der Teig ist erst perfekt, wenn er glatt ist und nicht mehr an der Arbeitsfläche haftet.  Teig auf einen Teller legen und kühl stellen. In der Zwischenzeit Frühstücksspeck klein schneiden. Lauch waschen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Sucht euch entweder einen Hartkäse aus, den ihr frisch reibt, oder einen bereits geriebenen Käse nach eurem Geschmack. Eier mit Sahne verquirlen, anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken und den geriebenen Käse unterrühren. Backofen auf 200 °C vorheizen.

Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestreuen und den Teig möglichst als runde Form auswellen. Anschließend in eine runde Springform drücken. Ein Rand ist kaum bis gar nicht notwendig, weil der Belag beim Backen fest wird. Lauch und Speck auf dem Teig verteilen und die Sahnemischung darüber gießen. Quiche Lorraine im vorgeheizten Ofen eine halbe Stunde backen.

Alternative und Herkunft der Quiche Lorraine

Alternativ könnt ihr auch Mais und Karotten auf den Teig geben. Der Kreativität sind bei Quiche keine Grenzen gesetzt. Im Prinzip kann alles ausprobiert werden, was die Saison hergibt und auf was ihr gerade Lust habt. Die ursprüngliche Form von Quiche Lorraine stammt aus dem Elsass. Der Belag besteht dabei ausschließlich aus Speck, Käse, Eiern, Milch oder Sauerrahm. Meistens sind auch Zwiebeln enthalten. Wollt ihr eine sehr klassische Form der Quiche Lorraine lasst ihr bei meinem Rezept einfach den Lauch weg.

Guten Appetit!

Ähnliche Beiträge

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar