Putenbraten Rezept

Putenbraten

Ihr wollt für die Feiertage etwas weniger fetthaltig kochen? Dann solltet ihr beim Weihnachtsbraten nicht zu Gans oder Ente greifen, sondern zu Pute! Sie sind weniger fettig, schmecken aber ebenso sehr gut. Heute zeige ich euch deshalb ein Rezept für einen festlichen Putenbraten.

Zutaten:

  • 1 Pute, küchenfertig (Gewichtshinweise siehe unten)
  • 150 g Speck, gewürfelt
  • 175 g Semmelbrösel
  • 75 g Mandelstifte
  • 1 Zwiebel
  • 1 Karotte
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Butter
  • 250 ml Geflügelbrühe
  • 180 ml Weißwein, trocken
  • 2 EL Mehl
  • 2 EL Butterreinfett
  • 3 Stiele Salbei
  • Salz
  • Pfeffer
  • evtl. Speisestärke

Was ihr sonst noch braucht:

  • Bratschlauch
  • Alufolie
  • Küchengarn

Zubereitung:

Backofen vorheizen auf 200°C bei Ober-/Unterhitze.  Zwiebel, Karotte und Knoblauch schälen und würfeln. Salbeiblätter fein hacken. Speck im heißen Butterreinfett mit Zwiebeln, Karotten und Knoblauch dünsten. Salbei dazu und ca. zwei bis fünf Minuten dünsten. Dabei mehrmals rühren. Mandelstifte und Semmelbrösel dazu geben und solange rühren, bis alles sorgfältig vermengt ist. Abkühlen lassen und in eine Schüssel geben.

Pute kalt abbrausen, mit Küchenpapier trocknen und die Speck-Masse hineingeben. Mit Küchengarn die Keulen zusammenbinden. Pute rundum salzen und in einen Bratschlauch legen.Im Backofen rund 2,5 Stunden braten. Kann allerdings je nach Größe der Pute noch etwas länger dauern. Dann den Bratschlauch öffnen und weitere 15-20 Minuten braten. Pute aus dem Ofen nehmen, Bratenflüssigkeit auffangen, mit Alufolie bedecken und 15 Minuten liegen lassen.

Butter im Topf zergehen lassen. Mehl dazu und anschwitzen. Mit Brühe, Bratenflüssigkeit und Wein ablöschen. Soße einige Minuten köcheln lassen. Zum Andicken eventuell Speisestärke zur Hilfe nehmen. Wie das geht, erfahrt ihr hier. Soße salzen und pfeffern. Dann könnt ihr die Pute mit der Soße servieren.

Als Beilagen für Putenbraten eignen sich:

Gewichtshinweise zu Pute

Eine Pute von rund vier Kilogramm kann für rund zehn Personen ausreichen. Habt ihr besonders gute Esser am Tisch könnt ihr alternativ zu schweren Puten mit bis zu zehn Kilogramm greifen.  Die absoluten Schwergewichte wiegen übrigens bis zu 12,5 Kilogramm. Bitte beachtet beim Einkauf der Pute auf meine Hinweise zum Thema Bio-Geflügel! Ansonsten besteht die Gefahr, dass ihr Puten aus Intensiv-Mastanlagen kauft und somit katastrophale Zustände für die Tiere fördert. Nehmt euch das zu Herzen und kauft entsprechend ein. Jeder Verbraucher zählt hier, um die Nachfrage entsprechend zu gestalten.

Übrigens: Truthahn und Pute sind das gleiche Tier! Nur für diejenigen, die das noch nicht wussten ; )

Tipps zur Bratzeit beim Putenbraten

Zur Orientierung: Bei ganzen Puten rechnet man pro Kilogramm bei 200°C mit mindestens 40 Minuten Garzeit. Entscheidet ihr euch zusätzlich für eine Füllung müsst ihr die Garzeit etwas verlängern.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar