Pastinaken in Zitronenbutter Rezept

Pastinaken

Pastinaken sind ein besonderes Gemüse, dessen Aroma sich bei Frost ideal entfaltet. Jetzt im Januar findet ihr Pastinaken auf vielen Märkten frisch und lecker. Damit ihr sie direkt verarbeiten und genießen könnt, hier ein feines Rezept mit Zitronenbutter. Da das Gemüse bei einigen von euch wahrscheinlich eher selten im Einkaufskorb landet, gebe ich euch ein paar Tipps zum Einkauf und zur Lagerung.

Zutaten:

  •  750g Pastinaken
  • 1 Zitrone
  • 4 EL Butter oder Butterschmalz
  • 1 TL Zucker
  • Meersalz
  • weißer Pfeffer

Zubereitung:

Pastinaken schälen, waschen und der Länge nach in Streifen schneiden. Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Sobald das Fett heiß ist Pastinaken dazugeben, Zucker drüber streuen und fünf Minuten schonend anbraten. Während dem Braten wenden bis das Gemüse rund herum eine helle bräunliche Farbe bekommt. Die Hitze der Herdplatte mit Bedacht wählen. Nicht zu heiß, sonst wird das Gemüse dunkel.

Ein gutes Stück von der Zitronenschale abschälen und gemeinsam mit sechs Esslöffel Wasser in die Pfanne geben. Salzen, Pfeffern und zugedeckt rund zehn Minuten schonend garen. Dafür die Hitze auf mittlere Temperatur verringern. Sind die Pastinaken noch nicht durch, nochmals fünf Minuten garen. Anschließend mit etwas frischem Saft von der Zitrone beträufeln und servieren.

Als Beilage könnt ihr diese Menge für vier Personen nehmen. Natürlich kommt es bei der Menge immer darauf an, wie groß der Hunger ist ; ) Ich empfehle euch die Pastinaken in Zitronenbutter zu Fisch. Das passt hervorragend und ergibt ein leichtes, aber sehr gesundes Essen für den Winter.

Tipps zum Einkauf und zur Lagerung

Achtet beim Einkauf darauf, dass die Pastinaken schön dick und fest sind. Weiche Exemplare liegen wahrscheinlich schon eine Weile herum. In einem kühlen und trockenen Raum könnt ihr sie mehrere Wochen aufbewahren. Doch bei einer langen Lagerung kann es passieren, dass die Pastinaken bitter schmecken.

Allgemeines zu Pastinaken

Pastinaken gehörten früher zu den Grundnahrungsmitteln in Deutschland. Unter anderem weil sie sehr robust sind. Doch als Kartoffeln und Karotten auf den Speiseplan kamen, geriet das gesunde Gemüse in Vergessenheit. Und das obwohl es sehr gesund und vielseitig zuzubereiten ist. Es scheint aber so, als dass die Pastinake ihren Platz in Deutschlands Küchen wieder findet.

Pastinaken sind weißlich bis gelblich und kegelförmig. Die Rüben können bis zu 20 Zentimeter lang und sechs Zentimeter dick werden. Pastinaken sind reich an Vitamin C, Kalium und Protein. Der Anteil der Inhaltsstoffe ist vier mal höher als bei Karotten! Außerdem ist der Anteil an ätherischen Ölen hoch. Bei Blähungen wirken sie beruhigend und allgemein harntreibend. In Babynahrung findet man das Gemüse häufig, weil es so gesund ist.

Pastinaken könnt ihr auf verschiedenste Arten zubereiten. Sie schmecken gekocht, gedünstet, püriert oder roh.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar