Paprika-Hackbraten mit Feta-Käse Rezept

Paprika-Hackbraten

Zum Osterfest will ich euch ein schmackhaftes Rezept vorschlagen, das Jung und Alt schmecken dürfte. Der Paprika-Hackbraten mit Feta-Käse hat einen tollen Geschmack und kann beliebig kombiniert werden. Ein weiterer Vorteil: Ihr müsst nicht stundenlang in der Küche stehen, um das Essen vorzubereiten und könnt die kostbare Zeit mit euren Gästen verbringen.

Zutaten:

  •  750 g Rinderhackfleisch
  • 1 rote Paprika
  • 1 gelbe Paprika
  • 200 g Feta-Käse
  • 2 Brötchen (vom Vortag)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Bund Petersilie
  • Paprikapulver
  • Meersalz
  • Pfeffer
  • etwas Senf
  • 2 Eier
  • Butter zum Einfetten

Zubereitung:

Brötchen in etwas Wasser einweichen. Paprika waschen, von den Kernen und Stielen befreien und würfeln. Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Feta-Käse grob würfeln. Petersilie abbrausen und fein hacken. Brötchen aus dem Wasser nehmen und sorgfältig ausdrücken. Rohes Hackfleisch mit Zwiebeln, Petersilie, Brötchen, Paprika, Eiern und rund einem Teelöffel Senf verkneten. Am besten ihr macht das mit den Händen.

Wenn eine gleichmäßige Hackmasse entstanden ist, würzt ihr sie mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer. Denkt beim Würzen daran, dass der Feta-Käse auch eine würzige Note hat. Nicht zu viel salzen! Anschließend den Feta-Käse vorsichtig mit der Hackmasse vermengen und einen länglichen Hackbraten formen.

Ein großzügiges Stück Alufolie mit Butter einfetten und den Hackbraten darauf platzieren. Alufolie einschlagen damit der Bratensaft nicht auslaufen kann. Hackbraten auf ein Backblech legen und im vorgeheizten Ofen bei 180°C (Ober- und Unterhitze) rund 45 Minuten garen.

Was dazu Paprika-Hackbraten passt

Zum Hackbraten könnt ihr verschiedene Beilagen servieren. Ein Beispiel wären Kartoffelspalten, Kartoffelbrei, Reis oder Gemüse. Besonders lecker wird das Essen mit etwas heller Soße. Wie ihr die zubereiten könnt, habe ich euch letzte Woche gezeigt.

Ich wünsche euch gutes Gelingen beim Paprika-Hackbraten ; )

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar