Osterlamm – Ein einfaches Rezept aus Rührteig

Osterlamm

Ihr braucht dringend noch ein hübsches Osterlamm oder müsst möglichst flott gleich mehrere davon backen? Dann schaut euch dieses Rezept an. Der Rührteig ist super fix gemacht, das Ergebnis ist schön luftig und mit Puderzucker bestreut, macht das Lamm richtig was her. Also schnappt euch eine Schüssel und los geht´s!

Zutaten:

für ein Lamm mit ca. 0,8 l Fassungsvermögen:

  • 100 g weiche Butter
  • 80 g Rohrzucker
  • 150 g Mehl
  • 100 g gemahlene Haselnüsse
  • 1 Pack Packpulver
  • 1 Pack Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 2-4 EL Milch
  • Zitrone

Zubereitung:

Das Schöne am Rührkuchen ist, dass man einfach alles in eine Schüssel werfen kann und rühren muss. Vorteilhaft ist es aber zuerst die feuchten Zutaten alle zu vermischen und zum Schluss Backpulver, Mehl und Haselnüsse dazu gibt. Außerdem: Backpulver immer gründlich mit Mehl mischen, damit es keine unangenehmen Klumpen gibt!

Am Ende könnt ihr dem Teig, falls ihr noch Zeit habt, mit frischem Zitronensaft oder der Schale ein tolles Aroma verleihen. Auch Limette oder Orangen eignen sich dafür. Der Teig ist richtig, wenn er vom Löffel schwer abfällt.

Tipp: Solltet ihr noch Zeit haben, nehmt sie euch und schlagt das Eiweiß zuvor steif. Wenn ihr es zum Schluss unter den Teig hebt, wird dieser nochmals fluffiger! Das lohnt sich.

Osterlamm backen

Die Lammform gründlich einfetten und mit Mehl, Paniermehl oder gemahlenen Mandeln ausstäuben. Teig hineinfüllen und ab damit in den vorgeheizten Ofen. Bei 150 bis 160 °C Umluft oder 180°C Ober/Unterhitze rund 45 Minuten backen. Backzeit gilt für ein großes Lamm mit rund 800 ml Fassungsvermögen. Nehmt ihr stattdessen mehrere kleine Lämmchen, brauchen die meist nur gute 20 Minuten.

Wenn das Osterlamm fertig ist, aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen. Erst dann stürzen, um zu verhindern, dass der Teig auseinanderfällt. Im warmen Zustand klappt das weniger gut.

Ist das Lamm kalt, vorsichtig aus der Form lösen und mit Puderzucker bestreuen. Mmhh… lecker!

Frohe Ostern : )

PS: Eine weitere Variante für ein nettes Osterlämmchen mit „Kokosfell“ findet ihr in diesem Beitrag.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar