Nudeln – Tipps und Tricks

Nudeln

Viele von euch lieben Nudeln und auch ich finde, dass die Teigwaren sehr praktisch sind. Denn man kann mit ihnen eine Vielzahl an großartigen Rezepten kochen. Egal ob Fleisch, Fisch oder Gemüse – Zu Nudeln passt einfach alles. Doch oftmals scheitert man an den einfachsten Dingen. Klebende Nudeln im Topf sind oft das Problem oder die perfekte Konsistenz will einfach nicht gelingen. Damit beim Zubereiten künftig alles klappt, habe ich euch ein paar Tipps zusammengestellt.

Reichlich Salzwasser – Das A&O

Häufig wird der Fehler gemacht, dass beim Kochen von Nudeln zu wenig Wasser verwendet wird. Damit sie im Topf nicht zusammenkleben, solltet ihr pro 100 g Nudeln einen Liter Wasser nehmen. Kocht mit einem großzügigen Topf, damit die Nudeln ausreichend Platz haben. Sie müssen schwimmen! Zunächst das Wasser zum Kochen bringen, wenn es sprudelt kommt das Salz dazu. Je Liter könnt ihr ruhig einen guten Teelöffel Salz nehmen. Seid ihr euch unsicher, probiert vom Salzwasser. Leicht salzig wäre es perfekt. Fett, wie Öl im Wasser bringt übrigens gar nichts. Auch wenn diese Meinung weit verbreitet ist.

Nudeln kochen

Sobald das Wasser sprudelt Nudeln hinein geben und mit einem Holzlöffel umrühren. Bei Spaghetti und anderen längeren Varianten darauf achten, dass aus dem Wasser herausstehende Teile schnellstmöglich ins Wasser kommen. Dann werden alle Nudeln gleichmäßig gar. Beim Kochen mehrmals umrühren, damit nichts am Boden anklebt. Hängen mehrere Nudeln zusammen, mit dem Kochlöffel vorsichtig auseinander drücken.

Bei der Kochzeit empfehle ich: Verlasst euch nicht auf die Packungsangaben. Holt ein bis zwei Minuten vor Kochzeitende eine Nudel aus dem Wasser und probiert. Ist in der Mitte noch ein kleiner weißer Fleck zu sehen, wäre die Nudel perfekt. Zumindest für mich ; ) Denn matschig mag ich Nudeln nicht. Außerdem müsst ihr bedenken, dass Teigwaren einiger traditioneller Hersteller nach dem Abgießen nachziehen.

Teigwaren abschütten

Nudeln mit dem Kochwasser in einen Sieb schütten, gut abtropfen lassen und wenn möglich in eine vorgewärmte Schüssel geben. Wenn es schnell gehen muss, hänge ich sie im Sieb in den Topf. Kochwasser aber generell immer gut abtropfen lassen. Wenn ihr die Teigwaren in der Schüssel nicht direkt mit der zubereiteten Soße mischt, gebt ihr etwas Olivenöl, Butter oder Margarine über die Nudeln und verrührt sie. Ein Zusammenkleben wird so vermieden.

Die Mengen

Bereitet ihr Nudeln als Hauptspeise zu, rechnet ca. 100g pro Person. Allerdings reicht das je nach Hunger und Art der Soße nicht. Für vier Personen würde ich nie weniger als 500 g kochen. Für zwei Personen mache ich immer eine halbe Packung, also 250 g.

Offene Nudeln richtig lagern

Nicht immer benötigen wir beim Kochen eine ganze Packung. Offene Nudeln sollten trocken und kühl gelagert werden. Am besten in einem dichten Glas. Außerdem: Teigwaren haben ein Verfallsdatum wie jedes Lebensmittel. Bedenkt dies bei der Lagerung. Sind Nudeln alt können sie muffig schmecken!

Verwandte Beiträge
Filter by
Post Page
Kochrezepte Küche & Haushalt Trends Zutaten
Sort by
Nudeln mit Maronen

Nudeln mit Maronen und Wintergemüse

Ich liebe Maronen. Während süße Kastanien für mich ein fester Bestandteil des Herbstes sind, probiere ich auch gerne mal was Neues aus. Super finde ich Rezeptideen mit Kombinationen aus Maronen und Nudeln. Gemeinsam

18

Nudeln

Nudeln mit Lauchsahne

Ihr habt mittags keine Zeit und braucht schnell was warmes auf dem Tisch? Wie wäre es mit Nudeln in leckerer Lauchsahne! Dieses Gericht ist fix zubereitet und schmeckt sehr fein. Ideal für unter der Woche, wenn die Mittagspause kurz ist. Zutaten:1 Stange La

18

Curry-Nudeln

Curry-Nudeln mit Erbsen und Pute

Das heutige Rezept zu Curry-Nudeln mit Erbsen und Putenfleisch soll euch als leckere Alternative zu typischen Nudelgerichten dienen. Durch verschiedene Zutaten wie Curry oder

18

Schupfnudeln

Schupfnudeln mit Erdbeeren

Schupfnudeln sind eine lustige Sache, denn meistens packt man da eine herzhafte Soße drüber, und serviert sie als Beilage. Man kann sie allerdings auch als Nachtisch mit einer süßen Beilage essen, da schmecken sie fast noch besser! Etwas wundersam, aber es ist jetzt nicht unbedingt so, als ob Kar

18

Glutenfrei

Glutenfrei – 10 Tipps zum Kochen und Backen Teil 2

Nachdem ihr im ersten Teil zum Thema glutenfrei Kochen und Backen Tipps zu Brot, Mehl und Co. erhalten habt, gibt´s heute fünf weitere Ratschläge, dieses Mal vorwiegend zum Kochen. 1. Suppen, Eintöpfe und m

8

Hybrid Food

Hybrid Food – Kreative Kombinationen und kuriose Ergebnisse

Beim sogenannten Hybrid Food oder auch Zwitter-Snacks genannt, werden bestehende kulinarische Produkte beziehungsweise verschiedene Food-Kulturen in einem vereint. Das Ergebnis nennt sich dann beispielsweise Cronut, Cragel oder Brookie. Wer die Food-Bewegung ins Rollen brachte und welche

8

Tagliatelle

Tagliatelle mit Spargel und Zitronen-Sahne-Soße

Tagliatelle sind wunderbar zarte Nudeln, die sich zu Spargel hervorragend machen. Ich will euch heute ein Rezept zeigen, das ihr super einfach und fix in der Mittagspause köcheln könnt. Testen lohnt sich : )Zutaten:Für zwei Personen: 500 g gr

8

Hülsenfrüchte

Warenkunde Hülsenfrüchte – Von Erbsen bis Bohnen Teil 1

Reifen die Samen einer Pflanze in einer Hülse heran, nennt man diese Samen Hülsenfrüchte. Sie versorgen unseren Körper mit viel Eiweiß, wichtigen Mineralstoffen wie Eisen und Zink, Vitaminen sowie sekundären Substanzen. Ich habe die wichtigsten Hülsenfrüchte aufgeführt, um euch einen Überblick zu

8

Makkaroni-Auflauf

Makkaroni-Auflauf Rezept mit Schinken und Pilzen

Ich liebe Makkaroni in allen erdenklichen Varianten. Doch besonders fein schmecken mir diese Nudeln als Auflauf. Heute zeige ich euch ein Rezept für einen Makkaroni-Auflauf, der Erwachsenen und Kindern in der Regel gleichermaßen schmeckt. Ich spreche aus Erfahrung ; )

8

Kohlenhydrate

Nährstoffe Teil 1: Informationen zu Kohlenhydrate

Die drei Nährstoffe Kohlenhydrate, Fette und Eiweiß stellen die Grundlage unserer Ernährung dar. Deshalb möchte ich in einer kleinen Beitragsreihe auf die positiven Effekte der drei Elemente eingehen. Heute in Teil 1: Kohlenhydrate! Was bringen Kohlenhydrate? Aufgrund d

8

Schreibe einen Kommentar