Nice Cream – die natürliche Alternative zu Eiscreme

Nice-Cream

Heute ist endlich Frühlingsanfang. Die zunehmenden Temperaturen machen Lust auf Sonne und den Aufenthalt im Freien. Für mich wird damit auch das Interesse an Eiscreme geweckt. Wer sich für 2019 vorgenommen hat Kalorien zu sparen, sollte sich jetzt mit der „Nice Cream“ beschäftigen.

Eingefleischte Foodies kennen sie längst: Die Nice Cream. Anders als konventionell hergestelltes Speiseeis hat sie deutlich weniger Kalorien und ist sogar richtig gesund. Vorausgesetzt man genießt sie in Maßen. Übertreiben sollte man es schließlich auch mit Fruchtzucker nicht.

Das Grundrezept der Nice Cream kommt mit zwei Zutaten aus: Gefrorene Bananen und Pflanzenmilch wie Kokos- oder Mandelmilch. Dementsprechend kommt die nette Creme ohne Laktose aus, ist vegan und frei von Haushaltszucker. Und die Zubereitung ist kinderleicht. Einfach alles in den Mixer packen und los geht´s!

Zahlreiche Rezepte für jeden Geschmack

Bei Banane ist natürlich längst nicht Schluss. In den letzten Jahren entstand eine schier unendliche Rezeptwelt mit raffinierten Extras. Unter gruenesmoothies.de hab ich zum Beispiel Rezepte für Nice Creams à la „Erdbeerlust“, „Himbeerhimmel“ und „Schoko Express“ entdeckt. Wenn das nicht vielversprechend klingt!

2017 habe ich ebenfalls ein Rezept für Erdbeer-Nice Cream veröffentlicht, aber es gar nicht gemerkt. Zumindest war mir der Trend-Begriff damals nicht geläufig.

Tipps zur Nice Cream

  • Bananen sorgen als Basis bei allen Rezepten für die nötige Cremigkeit. Außerdem machen sie satt und liefern unserem Körper Magnesium, Vitamin C und B sowie Kalium. Bedenkt, dass Bananen etwa 23 Gramm Kohlenhydrate je 100 Gramm enthalten und besonders reife Früchte den Blutzuckerspiegel in die Höhe treiben. Genuss in Maßen kann deshalb auch bei Nice Cream nicht schaden. Wer im Vergleich zu konventionellem Eis die fünffache Menge verputzt, tut sich keinen Gefallen.
  • Vor dem Einfrieren von Obst Mangos und Co. in mundgerechte Stücke schneiden. Sind die Fruchtstücke zu groß, bekommen viele Mixer Probleme.
  • Zum Verfeinern und Dekorieren eignen sich Zutaten wie Nüsse, Samen, Beeren, Kokosraspel, Mandelblättchen, Zimt, Datteln, Kardamom, Haferflocken und Kakao.
  • Für spontane Gelüste immer ein paar Bananen in den Gefrierschrank legen! Entsprechend portioniert, könnt ihr so überreife Bananen retten und schnell leckeres Eis kreieren.
  • Keine Lust auf Selbermachen? Einige Hersteller haben kalorienarmes Eis in ihr Sortiment aufgenommen. Ausschau halten!

Ich wünsch euch viel Spaß beim Experimentieren.

Schreibe einen Kommentar