Maronen im Speckmantel

Speckmantel

Maronen sind für mich im Herbst ein fester Bestandteil in der Küche. Deshalb schaue ich mich regelmäßig nach passenden Rezepten um, probiere selbst einiges aus und kreiere daraus einfache Leckereien mit dem gewissen Extra. Heute im Angebot: Maronen im Speckmantel!

Zutaten:

  • 15 gekochte Maronen
  • 15 Scheiben Bacon
  • Butter
  • 15 Schaschlikspieße
  • Rohrzucker

Zubereitung:

Bei diesem Rezept besteht das Besondere darin, dass süß mit herzhaft gemischt wird. Wir lassen die Maroni karamellisieren und wickeln sie anschließend in pikanten Speck. Die Kombination schmeckt erstaunlich gut : )

Zunächst hölzerne Schaschlikspieße in Wasser einlegen damit sie später auf dem Grill nicht verbrennen. Dann rund zwei bis drei Esslöffel Butter in einem Topf erhitzen. Den Zucker nach und nach dazu geben und dabei ständig rühren. Sobald aus Butter und Zucker eine gleichmäßige und goldbraune Masse geworden ist, den Herd ausschalten und die Maroni dazu geben. Mehrmals umrühren bis alle Maronen rundum mit einer süßen Hülle überzogen sind. Etwas abkühlen lassen, Karamell ist extrem heiß.

Den Bacon auf ein Brett legen und jeweils eine Marone in eine Scheibe Bacon einwickeln. Die Schaschlikspieße so durch die Maronen stechen, dass der Speck nicht mehr verrutschen kann. Maronen im Speckmantel rund acht bis zehn Minuten grillen. Dabei mehrmals wenden! Falls ihr sie lieber im Backofen zubereitet: bei 200°C ca. zehn Minuten backen.

Einsatzmöglichkeiten für Maroni im Speckmantel

Wenn ihr die Schaschlikspieße so in die Maronen schiebt, dass ihr sie gut halten könnt, bieten sich diese ummantelten Maroni perfekt als Fingerfood an. Ich habe diese Maronen schon abends beim gemütlichen Glühweintrinken am Feuerkorb im Garten serviert und als Vorspeise. Den Einsatzmöglichkeiten sind im Grunde keine Grenzen gesetzt. Ich könnte mir sie auch gut zu einem Feldsalat vorstellen. Dann würde ich allerdings jeweils drei Maroni auf einen Spieß stecken, damit jeder Gast mehrere davon zum Salat genießen kann. Aber das nur als Anregung ; )

Einfach mal ausprobieren. Ich bin sicher, dass es euch schmecken wird. Besonders wenn ihr Maroni generell mögt.

Lasst es euch gut gehen!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar