Macaron-Grundrezept mit Bananen-Maracuja-Ganache

Macaron-Grundrezept

Wie letzte Woche versprochen, folgt heute ein Rezept für fruchtige Macarons. Während das Rezept für die Schalen als Macaron-Grundrezept zum Einsatz kommen kann, könnte man das Rezept für die cremige Füllung (Ganache) individuell variieren. Viel Spaß und Geduld beim Testen ; )

Zutaten:

für die Macaron-Schalen (reicht etwa für 25 bis maximal 30 Macarons):

  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 25 g Zucker
  • 100 g Puderzucker
  • 60 g Eiweiß (ca. 2 Eier, Größe M)
  • evtl. Lebensmittelfarbe

für die Füllung:

  • 100 g Bananen-Fruchtfleisch
  • 130 g weiße Kuvertüre
  • 2 Maracujas

Zubereitung:

Zunächst die Anleitung für das Grundrezept der Schalen:

Alle Zutaten exakt abwiegen. Eiweiß steif schlagen und währenddessen den Zucker nach und nach einrieseln lassen. Schlagt das Eiweiß solang, bis es richtig schön fest ist. Viele Macaron-Experten empfehlen es die Eier zwei Tage vor der Zubereitung zu trennen und das Eiweiß abgedeckt mit Frischhaltefolie in den Kühlschrank zu stellen. Die Folie soll man ein paar mal einpieksen, damit Feuchtigkeit verdunsten kann. Das soll zur Folge haben, das der Eischnee noch fester wird.

Übrigens: Sollen die Macaron-Schalen eine Farbe haben, erzielt ihr diese indem ihr entsprechende Lebensmittel in den fertigen Eischnee gebt und nochmals kurz schlagt. Die Farbe muss gleichmäßig verteilt sein.

Puderzucker und Mandeln gemeinsam in einen Mixer geben und fein mixen. Anschließend durch einen feinen Sieb sieben. Jetzt wird der Eischnee unter die feine Mandel-Zucker-Mischung gehoben. Achtung: Eischnee muss jetzt Zimmertemperatur haben!

Der Teig ist perfekt, wenn er glänzt und dickflüssig ist. Jetzt könnt ihr ihn in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und in gleichmäßigen Tupfen auf das Backblech geben, das ihr zuvor mit Backpapier auslegt. Mehr wie 3 cm Durchmesser sollten die Tupfen nicht haben.

Backofen auf 160°C (Umluft) vorheizen. Macarons mindestens 15 Minuten auf dem kalten Blech ruhen lassen. Dann ca. 12 Minuten backen. Die gebackenen Schalen auf dem Blech vollständig auskühlen lassen.

Füllung für Macarons zubereiten

Als Ganache bezeichnet man eigentlich eine Creme aus Rahm und Kuvertüre. Mit etwas Fantasie und Früchten kann man eine Ganache aber auch exotisch machen:

Kuvertüre fein hacken und im Wasserbad langsam schmelzen. Maracujas auslöffeln und mit der reifen Banane mischen. Alles mit einer Gabel zerdrücken und in einem Topf vorsichtig und sehr kurz aufkochen. Dann die Frucht-Mischung zur Kuvertüre geben und gründlich verrühren. Pürierstab zur Hand nehmen und alles pürieren bis die Masse sehr cremig ist. Diese Creme am besten am Vorabend vorbereiten und über Nacht im Kühlschrank kühlen. So zieht sie durch und schmeckt noch intensiver.

Macarons füllen

Jetzt habt ihr beide Komponenten für fruchtige Macarons zubereitet und könnt die kleinen Gebäckstücke fertig machen. Dazu eine Macaron-Schale nehmen und mit der Creme füllen, Deckel drauf, fertig! Kann gut sein, dass von der Bananen-Maracuja-Ganache ein bisschen was übrig bleibt ; ) Naschen erlaubt!

Ich hoffe ihr kommt mit diesem Rezept klar!

Verwandte Beiträge
Filter by
Post Page
Backen Backrezepte Kochrezepte Grillen Grillrezepte
Sort by
Macarons

7 clevere Tipps zum Backen von Macarons

Bei Macarons handelt es sich um ein Baisergebäck aus Frankreich. An der Zubereitung sind schon einige gescheitert. Mich eingeschlossen. Beim Recherchieren nach Tipps sind mir einige Ratschläge aufgefallen, die ta

18

Macarons

Fruchtige Macarons mit Glühwein

Ihr wolltet schon immer mal Macarons selbst machen, habt euch bisher aber nicht an das französische Baisergebäck getraut? Ich zeige euch heute ein prima Rezept für fruchtige Macarons mit feinster Glühwein-Füllung. Perfekt um

18

Christstollen im Glas

Christstollen im Glas – Rezept für 8 Desserts

Der herrliche Geschmack und Duft von Christstollen gehört für viele ganz selbstverständlich zur Weihnachtszeit. Mit dem folgenden Rezept könnt ihr den Genuss von Christstollen im Glas bestaunen und dekorative Desserts

0

Schokokekse

Plätzchen Rezept: Feine Schokokekse mit selbst gemachter Ganache

Diese Schokokekse sind nichts für Kalorien-Zähler. Dafür wunderbare Leckereien für Genussmenschen, Naschkatzen und Schokofans. Die Ganache, eine feine Creme mit Kuvertüre, setzt den Plätzchen eine verlockende Krone auf! Zutaten: 250 g Mehl 230 g R

0

Plaetzchen backen

Plätzchen backen: Tipps zum Zubereiten und Aufbewahren von Resten

Auf die Plätze, fertig, Plätzchen backen! Ich habe auch in diesem Jahr ein paar Tipps zum Thema arrangiert. Diesmal geht es um das Aufbewahren von übrig gebliebenen Zutaten sowie kleine Tricks zur Zubereitung. Empfehlungen für die Aufbewahrung von Zut

0

Gulaschsuppe

Dutch Oven Rezept: Gulaschsuppe draußen zubereiten

Eine deftige Gulaschsuppe sorgt für gute Laune und wärmt unser Gemüt an kalten Tagen. Besonders viel Spaß macht die Zubereitung mit einem Dutch Oven unter freiem Himmel. Ich zeig euch ein Rezept zum Sch

0

Raecherzubehoer

Informatives über Räucherzubehör: Wood Chunks, Grillfurnier und Co.

In meinem kleinen Ratgeber „3 praktische Tipps zum Räuchern“ bin ich bereits auf Räucherchips eingegangen. Es gibt aber weitaus mehr Räucherzubehör zum Aromatisieren von Grillgut. Heute vi

0

Stockbrot

Einfaches Stockbrot Rezept mit Hefe und praktische Tipps

Wenn es draußen ungemütlich wird, steigt bei mir die Lust auf Stockbrot. Der Klassiker am Lagerfeuer wärmt das Gemüt, schmeckt einfach lecker und lässt sich beliebig kombinieren. Auch abseits sommerlicher Temperaturen. Heute ein Grundrezept für einen klassischen Hefet

0

Rotkohlpäckchen

Wintergrillen mit gefüllten Rotkohlpäckchen und Ziegenkäse

Worauf es beim Wintergrillen ankommt, habe ich euch in diesem Beitrag bereits verraten. Heute gibt´s ein Rezept für Rotkohlpäckchen. Rotkohlblätter kann man wunderbar als gesunde Verpackung für Gril

0

Birnenkuchen

Russischer Birnenkuchen mit Streuseln

Birnen sind super sanft und super lecker. Das heutige Rezept für einen russischen Birnenkuchen schmeckt himmlisch, was unter anderem Obst und Streuseln zu verdanken ist. Unbedingt probieren! Zutaten: Für den Rührteig: 200 g Bu

0

Schreibe einen Kommentar