Linzer Torte backen

Linzer Torte

Zwar gehört die Linzer Torte insbesondere in Österreich zu den traditionellen Lebensmitteln, doch in Deutschland ist sie ebenfalls sehr beliebt. Insbesondere zu Weihnachten wird die süße Torte in vielen Haushalten gerne zubereitet. Da man sie einige Wochen lagern kann, darf sie frühzeitig gebacken werden, um an den Feiertagen mehr Zeit mit der Familie verbringen zu können. Meine Variante hat allerdings nicht das typische Gitternetz, sondern originelle Plätzchen als Dekor.

Zutaten:

  • 280 g Butter
  • 280 g gemahlene Mandeln
  • 200 g Puderzucker
  • 360 g Mehl
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Messerspitze gemahlene Gewürznelken
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • 3 Eigelb
  • 300 g Johannisbeer-Gelee

Zubereitung:

Butter mindestens eine halbe Stunde vorher aus dem Kühlschrank nehmen. Zitronenschale vollständig abreiben. Butter würfeln und gemeinsam mit Mehl, Mandeln, Vanillezucker, Puderzucker, 1 Esslöffel Wasser, zwei Eigelb, Nelkenpulver und  Zimt in eine großzügige Schüssel geben. Mit dem Rührgerät, ausgestattet mit Knethaken, grob vermengen. Anschließend auf die Arbeitsfläche geben und gründlich durchkneten bis ein gleichmäßiger Teig entsteht.

Vorbereitungen treffen

Teig in Frischhaltefolie wickeln und eine halbe Stunde zur Seite stellen. Runde Backform mit etwas Fett einfetten und mit Mehl ausstäuben. Arbeitsfläche mit etwas Mehl auslegen und Ausstechformen sowie Wellholz richten. Gelee in eine kleine Schüssel geben und mit einer Gabel umrühren. Die Gelee sollte sich gut verstreichen lassen. Ist sie zu fest, mit etwas Wasser verdünnen. Backofen auf 175°C vorheizen.

Linzer Torte formen und dekorieren

Teigmenge halbieren und eine Hälfte in die Backform geben. Formt einen glatten Boden und einen Rand mit rund zwei bis drei Zentimetern Höhe. Gabel zur Hand nehmen und den Rand rumdum mit der Gabelspitze etwas eindrücken. Das ergibt ein dekoratives Muster. Den Boden mit der Gelee bestreichen.

Rand-Muster mit der Gabel eindrücken und Gelee gleichmäßig verteilen
Rand-Muster mit der Gabel eindrücken und Gelee gleichmäßig verteilen

Andere Teighälfte ausrollen und mit den Ausstechformen Plätzchen ausstechen. Der Teig sollte nicht zu dünn sein! Plätzchen nach Lust und Laune auf der Linzer Torte verteilen. Sollte auch bei euch etwas Teig übrig bleiben, könnt ihr noch ein paar Plätzchen ausstechen und diese separat backen. Schmecken auch solo ohne Gelee fein.

Beliebige Plätzchen ausstechen und auf der Linzer Torte platzieren
Beliebige Plätzchen ausstechen und auf der Linzer Torte platzieren

Das übrige Eigelb mit einem Esslöffel Wasser verquirlen und damit den Teigrand sowie die Plätzchen bestreichen. Das ergibt beim Backen eine schöne Farben.

Teig mit Eigelb bestreichen
Teig mit Eigelb bestreichen

Im vorgeheizten Backofen rund 35 Minuten backen. Möglicherweise dauert es fünf Minuten länger. Nach der Backzeit Linzer Torte aus dem Ofen nehmen und in der Form erkalten lassen. Nach dem Abkühlen auf eine Kuchenform legen und mit Alufolie gut einpacken. So könnt ihr die Linzer Torte rund zwei Wochen oder länger aufbewahren. Sie schmeckt nach mehreren Tagen noch besser als nach dem Backen.

Daher solltet ihr Geduld haben und der Torte Zeit geben zum Durchziehen : )

Verwandte Beiträge
Filter by
Post Page
Desserts Backrezepte Kochen Kochrezepte Küche & Haushalt
Sort by
Bratapfel

Bratapfel Rezept – Mit Mandeln, Zimt und Honig

Wenn es im ganzen Haus nach Apfel und Zimt duftet, kommt automatisch weihnachtliche Stimmung auf. Ich liebe diesen Geruch und deshalb will ich heute ein Bratapfel Rezept präsentieren, womit sich genau diese wunderbare Atmosphäre schaffen lässt. Maximaler Genuss in

0

Spekulatius-Tiramisu

Spekulatius-Tiramisu als Dessert zum Weihnachtsfest

Egal ob Klassiker oder Erdbeer-Tiramisu: Ich liebe dieses Dessert aus Venetien und würde es am liebsten zu jedem Anlass zubereiten. Zum bevorstehenden

0

Plaetzchen-Rezept

Plätzchen Rezept: Schneebälle mit Kakao und Haselnüssen

Die Adventszeit steht bereits vor der Tür und ich bin inzwischen in Backlaune. Angesichts der kalten Tage, mache ich es mir gerne drinnen mit gutem Essen gemütlich. Passend dazu gibt´s heute ein Plätzchen Rezept für „Schneebälle“. Keine Sorgen, die sind keinesfalls eisig, sondern super soft und s

0

Gebrannte-Nuesse

Gebrannte Nüsse – Rezept für Herbst- und Winter-Ambiente

Kennt ihr diesen Duft, wenn ihr über die Herbstkirmes geht und überall Nüsse gebrannt werden? Ich liebe diesen Geruch und dachte mir kürzlich: Warum nicht mal zuhause ausprobieren? Gebrannte Nüsse und Co. eignen sich auch zum Verschenken super. In Hinblick auf Weihnachten vielleicht eine pass

0

Turbo Rezepte

2 Turbo Rezepte für maximalen Genuss bei wenig Zeit

Jetzt ist schon wieder Mitte November und langsam aber sicher, steuern wir auf die Adventszeit zu. Für viele werden die letzten Wochen des Jahres leider richtig stressig. Damit eure Geschmacksnerven währenddessen nicht zu kurz kommen, habe ich einige Turbo Rezepte arrangiert. Sie erfordern wenig

0

Sauerkraut-Auflauf

Sauerkraut-Auflauf Rezept mit Kartoffeln und Kasseler

Sauerkraut ist lecker, gesund und vielfältig kombinierbar. Auch im Auflauf macht es sich wunderbar und kommt bei Groß und Klein gut an. Das heutige Rezept mit Kartoffeln und Kasseler macht satt und versorgt uns mit reichlich Kraft für die He

0

Maronen-Dessert

Maronen-Dessert mit Mascarpone Rezept

Ein Dessert mit Maronen? Ja, das geht. Und zwar mit einer meiner beliebtesten Zutaten für Nachspeisen: Mascarpone! Dekorativ geschichtet in Dessert-Gläsern eine Augenweide und, ganz wichtig, ein Genussmoment der herbstlichen Sorten. Mein Rezept ist ganz einfach. Unbedingt t

0

Glutenfrei

Glutenfrei – 10 Tipps zum Kochen und Backen Teil 2

Nachdem ihr im ersten Teil zum Thema glutenfrei Kochen und Backen Tipps zu Brot, Mehl und Co. erhalten habt, gibt´s heute fünf weitere Ratschläge, dieses Mal vorwiegend zum Kochen. 1. Suppen, Eintöpfe und m

0

Glutenfrei

Glutenfrei – 10 Tipps zum Kochen und Backen Teil 1

Viele Menschen vertragen kein Gluten. Ohne den Klebereiweiß zu kochen und zu backen, scheint auf den ersten Blick schwierig. Doch es werden immer mehr Ersatzprodukte populär, die Betroffenen endlich mehr Freiheiten geben. Ich habe zehn Tipps arrangiert, die es erleichtern glutenfrei in der Küche

0

Bratenfüllung

Bratenfüllung Rezept für Kalbsbrust und andere Braten

Herbstzeit ist Bratenzeit. Denn wenn es draußen kälter wird, freuen wir uns umso mehr auf deftiges aus der heimischen Küche. Heute gibt´s von mir ein Rezept für eine passende Bratenfüllung. Die könnt ihr für Kalbsbrust und andere Fleischstücke verwende

0

Schreibe einen Kommentar