Linzer Torte backen

Linzer Torte

Zwar gehört die Linzer Torte insbesondere in Österreich zu den traditionellen Lebensmitteln, doch in Deutschland ist sie ebenfalls sehr beliebt. Insbesondere zu Weihnachten wird die süße Torte in vielen Haushalten gerne zubereitet. Da man sie einige Wochen lagern kann, darf sie frühzeitig gebacken werden, um an den Feiertagen mehr Zeit mit der Familie verbringen zu können. Meine Variante hat allerdings nicht das typische Gitternetz, sondern originelle Plätzchen als Dekor.

Zutaten:

  • 280 g Butter
  • 280 g gemahlene Mandeln
  • 200 g Puderzucker
  • 360 g Mehl
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Messerspitze gemahlene Gewürznelken
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • 3 Eigelb
  • 300 g Johannisbeer-Gelee

Zubereitung:

Butter mindestens eine halbe Stunde vorher aus dem Kühlschrank nehmen. Zitronenschale vollständig abreiben. Butter würfeln und gemeinsam mit Mehl, Mandeln, Vanillezucker, Puderzucker, 1 Esslöffel Wasser, zwei Eigelb, Nelkenpulver und  Zimt in eine großzügige Schüssel geben. Mit dem Rührgerät, ausgestattet mit Knethaken, grob vermengen. Anschließend auf die Arbeitsfläche geben und gründlich durchkneten bis ein gleichmäßiger Teig entsteht.

Vorbereitungen treffen

Teig in Frischhaltefolie wickeln und eine halbe Stunde zur Seite stellen. Runde Backform mit etwas Fett einfetten und mit Mehl ausstäuben. Arbeitsfläche mit etwas Mehl auslegen und Ausstechformen sowie Wellholz richten. Gelee in eine kleine Schüssel geben und mit einer Gabel umrühren. Die Gelee sollte sich gut verstreichen lassen. Ist sie zu fest, mit etwas Wasser verdünnen. Backofen auf 175°C vorheizen.

Linzer Torte formen und dekorieren

Teigmenge halbieren und eine Hälfte in die Backform geben. Formt einen glatten Boden und einen Rand mit rund zwei bis drei Zentimetern Höhe. Gabel zur Hand nehmen und den Rand rumdum mit der Gabelspitze etwas eindrücken. Das ergibt ein dekoratives Muster. Den Boden mit der Gelee bestreichen.

Rand-Muster mit der Gabel eindrücken und Gelee gleichmäßig verteilen
Rand-Muster mit der Gabel eindrücken und Gelee gleichmäßig verteilen

Andere Teighälfte ausrollen und mit den Ausstechformen Plätzchen ausstechen. Der Teig sollte nicht zu dünn sein! Plätzchen nach Lust und Laune auf der Linzer Torte verteilen. Sollte auch bei euch etwas Teig übrig bleiben, könnt ihr noch ein paar Plätzchen ausstechen und diese separat backen. Schmecken auch solo ohne Gelee fein.

Beliebige Plätzchen ausstechen und auf der Linzer Torte platzieren
Beliebige Plätzchen ausstechen und auf der Linzer Torte platzieren

Das übrige Eigelb mit einem Esslöffel Wasser verquirlen und damit den Teigrand sowie die Plätzchen bestreichen. Das ergibt beim Backen eine schöne Farben.

Teig mit Eigelb bestreichen
Teig mit Eigelb bestreichen

Im vorgeheizten Backofen rund 35 Minuten backen. Möglicherweise dauert es fünf Minuten länger. Nach der Backzeit Linzer Torte aus dem Ofen nehmen und in der Form erkalten lassen. Nach dem Abkühlen auf eine Kuchenform legen und mit Alufolie gut einpacken. So könnt ihr die Linzer Torte rund zwei Wochen oder länger aufbewahren. Sie schmeckt nach mehreren Tagen noch besser als nach dem Backen.

Daher solltet ihr Geduld haben und der Torte Zeit geben zum Durchziehen : )

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar