Kürbissuppe mit Kokosmilch

Kürbissuppe

Suppen erfreuen sich im Herbst höchster Beliebtheit. Schließlich wärmen sie von innen und die Vielfalt ist nicht gerade klein. Da es gerade Kürbisse in Hülle und Fülle gibt, möchte ich euch ein weiteres Rezept für eine feine Kürbissuppe zeigen. Diesmal mit Kokosmilch verfeinfert.

Zutaten:

  • 700 g Hokkaido Kürbisfleisch (netto)
  • 500 g Karotten
  • 400 ml Kokosmilch
  • ein Stück Ingwer
  • 2 EL Butter
  • etwas Zitronensaft
  • 1 Zwiebel
  • 850 ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Petersilie

Zubereitung:

Hokkaido eignet deshalb ideal für Suppen, weil ihr ihn nicht schälen müsst. Einfach waschen, entkernen und in grobe Stücke schneiden. Zwiebel und Karotten sowie Ingwer schälen, putzen und würfeln. Diese drei Zutaten sowie die Kürbiswürfel in Butter andünsten. Mit der Brühe ablöschen und rund 20-30 Minuten köcheln lassen bis alles weich ist. Anschließend Topf vom Herd nehmen, die Kokosmilch dazu geben, einige Male umrühren mit dem Pürierstab alles fein pürieren. Kürbissuppe mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen. Petersilie waschen, fein hacken und vor dem Servieren über die Suppe streuen.

Ihr wollt der Suppe einen asiatischen Geschmack geben? Dann könnt ihr Garnelen dazu fügen. Auch Koriandergrün kann ich mir hierzu gut vorstellen. Es verleiht der Suppe ein noch kraftvolleres Aroma.

Übrigens: Kürbissuppe bereite ich immer gerne in größeren Menge zu. Was nicht gegessen wird, gefriere ich ein. So hat man auch an stressigen Tagen eine gesunde und warme Mahlzeit.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und viel Spaß beim Kochen : )

Schreibe einen Kommentar