Das 1×1 der Kräuterpflege

Kräuterpflege

Egal ob für Grillrezepte oder andere Köstlichkeiten: Kräuter verfeinern jedes Menü und geben jedem Rezept das gewisse Etwas. Doch nicht jeder hat ein gutes Händchen für die Kräuterpflege und schnell sind die grünen Alleskönner am Ende. Damit das in Zukunft besser klappt, hier das kleine 1×1 zur Pflege der bekanntesten Kräuter.

Thymian

Thymian ist eine mediterrane Gewürzpflanze, die ein Plätzchen mit voller Sonneneinstrahlung benötigt, um ihr Aroma bestmöglich zu entwickeln. Am besten wächst Thymian in möglichst sandigem Boden. In einem sonnigen Steingärtchen zum Beispiel macht sich Thymian auch optisch gut. Aber auch an einem warmen Platz auf dem Balkon gedeiht das Pflänzchen. Gießen sollte man sparsam. Im Frühjahr lohnt es sich einige Triebe zu stutzen, denn so erhält die Pflanze neue Kraft. Thymian vulgaris, also der echte Thymian ist außerdem winterhart!

Basilikum

Auch Basilikum stammt aus dem Süden und braucht daher viel Sonne. Im Gegensatz zu Thymian benötigt Basilikum aber viel Wasser. Die Erde sollte zwar nie nass sein, aber immer feucht. Daher empfehle ich, den Basilikum täglich zu gießen. Die Pflanze darf nicht im Wasser stehen. Wenn Basilikum im Garten wächst, sollte der Boden regelmäßig gedüngt werden. Beim Ernten am besten Stängel abschneiden und die Blätter abzupfen. Die Stängel nicht ganz unten abschneiden, sondern mittig. An der Schnittstelle entstehen wieder neue Stängel und die Pflanze wird schön buschig.

Die Ernte von letztem Jahr zusammengebunden kurz vor dem Aufhängen
Die Ernte von letztem Jahr zusammengebunden kurz vor dem Aufhängen

Schnittlauch

Schnittlauch ist relativ pflegeleicht und benötigt einen sonnigen Platz. Der Boden sollte gleichmäßig feucht gehalten werden. Je nach Standort muss man mehr oder weniger gießen. Besonders gut wächst Schnittlauch mit etwas sandiger Erde. Beim Ernten den Schnittlauch gerade abschneiden. Er wächst dann schnell wieder nach. Schnittlauch ist winterhart.

Petersilie

Petersilie ist eines der beliebtesten Küchenkräuter und es gibt verschiedene Arten. Beispielsweise gibt es Petersilie mit glatten und gekräuselten Blättern. Diese Kräuterpflanze braucht zwar einen sehr hellen Standort, aber keine direkte Sonne. Beim Gießen ist das richtige Maß wichtig. Die Erde sollte zwar feucht gehalten werden, Wasser sollte aber niemals im Topf stehen. Einfach immer erst dann gießen, wenn die oberste Erdschicht angetrocknet ist. Wächst Petersilie im Garten läuft Wasser automatisch ab. Gießen wird dann je nach Witterung notwendig. All drei bis vier Wochen Flüssigdünger reicht aus.  Ernten sollte man immer die äußeren Stängel. Dann wächst die Pflanze schön und gleichmäßig nach.

Kleines Artischocken-Experiment im Kräutergarten ;)
Kleines Artischocken-Experiment im Kräutergarten ;)

Rosmarin

Rosmarin ist eine mediterrane Pflanze, die als immergrüner und schön buschiger Strauch wächst. Das Kräutergewächs hält Minusgraden nur bedingt stand und sollte daher im Haus überwintern. Zum Verfeinern von Speisen werden hier nur die kleinen Blätter verwendet. Die Pflanze braucht ein sehr sonniges Plätzchen, sandigen Boden und regelmäßig Dünger. Auch Komposterde kann verwendet werden. Gießen sollte man nur mäßig, aber gleichmäßig.

Oregano

Oregano ist eine beliebte Gewürzpflanze für italienische Gerichte, die einen sonnigen Standort im Halbschatten bevorzugt. Auch diese Gewürzpflanze ist pflegeleicht. Sie kommt mit normaler Blumenerde aus und kann gut in einem Steingarten wachsen. Wasser und Dünger braucht Oregano nur wenig. Empfehlenswert ist düngen nach der Haupternte im Herbst.

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  • Kräuter sind nicht schwer, man muss nur ein wenig drauf achten wie man sie pflanzt. Es gibt hier auch Kräuter die pralle Sonne brauchen, und welche die Schatten brauchen. Was ganz wichtig ist, die Teile wirklich regelmäßig zu gießen! Während Blumen das nicht so ernst nehmen, gehen Kräuter sofort ein wenn man falsch gießt. Das gilt aber auch für Kräuter im Garten. Ich glaube man muss da nichts extra beachten außer die Position des Blumentopfes! ;)

Schreibe einen Kommentar