Kindgerechte Grill-Spieße zu Ostern – Tipps und Empfehlungen

Grill-Spieße

An Ostern stehen Kinder in den meisten Familien im Mittelpunkt. Das Osterhasen-Jagen wird regelrecht zelebriert und das reichhaltige Oster-Menü lässt keine Wünsche offen. Heute will ich euch ein paar Anregungen für leckere Grill-Spieße geben, die sich hervorragend für den Nachwuchs eignen und flexibel variieren lassen. 

Zutaten für Grill-Spieße für Kinder

Kinder lieben es in der Regel bunt. Daher macht es Sinn auch auf den Teller möglichst viel Farbe zu bringen. Mit roten und gelben Paprika, die gegrillt sowieso super schmecken, könnt ihr bereits tolle Farbkleckse kreieren. Grüne Paprika haben oft einen etwas bitteren Geschmack und kommen meist weniger gut an. Deshalb lasse ich sie hier weg. Falls die Kleinsten auch gerne Tomaten oder Zucchini essen, kann auch das zum Gestalten eines bunten Mix genutzt werden.  Ergänzend zu Paprika und Co. sind Champignons bei vielen Kids beliebt. Was ihr allgemein beim Grillen von Gemüse beachten solltet, erfahrt ihr im verlinkten Ratgeber.

Neben buntem Gemüse wären unterschiedliche Würtstchen vorteilhaft. Sollte es keine Favoriten geben, könnt ihr beispielsweise weiße und rote Bratwürste mischen und mundgerechte Stücke auf den Spieß schieben. Auch Hähnchen- und Putenbrustfilet-Würfel werden von vielen Kindern überaus gerne gegessen.

Hier geht´s zu einem passenden Rezept für Wurstspieße mit Paprika und Zwiebeln.

Süße Komponenten und Herzhaftes mischen

Zum kreativen Geschmackserlebnis avancieren Grill-Spieße mit süßen Elementen. Die bringt ihr mit Hilfe von Ananas, Erdbeeren, Bananen, Apfelstücken, Pfirsichen oder anderen Früchten ins Spiel. Am besten Früchte der Saison und Region verwenden. Dabei muss man herzhaft nicht immer von süß trennen. Warum nicht mal einen gemischten Spieß mit Gemüse und Früchten?

Welche Obstsorten sich zum Grillen gut eignen, könnt ihr hier nachlesen.

Mit Gewürzen zurückhalten

Bei Kindern finde ich es besonders wichtig, dass sie die verschiedenen Aromen der natürlichen Zutaten möglichst unverfälscht schmecken und riechen können. Daher ist es meiner Meinung nach wichtig, das Essen für Kinder nicht übermäßig zu würzen. Das gilt für Erwachsene zwar auch, aber für die Kleinsten noch mehr. Haltet euch mit Salz, Chili und Co. zurück und probiert es eher mal mit Kräutern aus dem Garten. Von zu viel Salz ist sowieso abzuraten.

Was kommt an und was nicht?

Generell rate ich dazu, Kids vor der Zubereitung nach ihren Vorlieben zu fragen. Was mögen sie besonders und was essen sie gar nicht? Mit einer kleinen Checkliste könnt ihr Unzufriedenheit vermeiden und gewährleisten, dass auch Kinder beim Grillen Spaß haben.

Lasst euch helfen!

Viele Kinder helfen sehr gerne in der Küche. Gerade Grill-Spieße sind für helfende Kinderhände ideal. Wenn ihr alle Zutaten vorbereitet und in mundgerechte Stücke geschnitten habt, können die kleinen Gäste ihre ganz persönlichen Varianten zusammenstellen. Sicherlich freut sich der Nachwuchs über das Mitspracherecht und ist bereit mit an zupacken.

Tipps zu den Grill-Spießen

Wer mit Grill-Spießen aus Holz arbeitet, sollte daran denken diese rund 30 Minuten vor dem Grillen ins Wasser zu legen. Ansonsten verbrennen sie durch die Hitze zu schnell und das schmeckt man auch am Grillgut.

Ich wünsche euch viel Spaß am Grill : )

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar