Kerntemperaturen Teil 6 – Wild & Sonstiges

Kerntemperaturen

Im sechsten und damit vorerst letzten Teil zum Thema Kerntemperaturen erfahrt ihr welche Temperaturen Wild beim Zubereiten aufweisen sollte. Darüber hinaus habe ich noch einige andere Fleischsorten wie Pferd beigefügt, um die Liste komplett zu machen.

Kerntemperaturen von Wild

Unter Wild versteht man Tiere, die wild leben und bei der Jagd erlegt werden. Die gängigen Fleischzubereitungen stammen dabei von Tieren wie Rehen, Hirschen, Wildschweinen und Kaninchen. Generell unterscheidet man beim Wild zwischen Haarwild und Federwild. Zu Federwild gehört zum Beispiel der Fasan, das Rebhuhn oder die Wachtel.

Haarwild:

  • Hirschrücken: 54-60°C (rosa)
  • Hirschmedaillons: 60°C (rosa)
  • Hirschbraten: 60°C (rosa)
  • Rehbraten: 75-80°C (vollgar)
  • Rehrücken: 50-60°C (rosa)
  • Gespickter Rehrücken: 58-60°C (vollgar)
  • Rehschulter: 60°C (rosa)
  • Wildschwein-Braten: 75-78°C (vollgar)
  • Wildschwein-Filet: 60-62°C (rosa)
  • Wildschwein-Keule: 75°C (vollgar)
  • Wild-Kaninchen (Keule): 65°C
  • Wild-Kaninchen (ganz): 40-55°C
  • Hase (ganz): 50-60°C
  • Hasenrücken: 30-40°C
  • Hasenkeule: 40-50 °C

Federwild:

  • Fasan (am Stück): 70-72°C
  • Fasanenbrust: 55°C
  • Rebhuhn: 45-50°C
  • Wildtaube: 45-50°C
  • Wildente: 50-70°C
  • Wildgans: 120-180°C
  • Wachtel: 80°C
  • Wachtelbrust: 57-59°C (medium)

Kerntemperaturen Sonstiges

Um die Kerntemperatur exakt messen zu können, solltet ihr euch ein spezielles Thermometer kaufen. Das gibt es bereits für wenig Geld in gut sortierten Supermärkten. Bei den meisten Modellen wird ein länglicher Fühler in die dickste Stelle des Fleisches gesteckt. In wenigen Augenblicken seht ihr dann ob die gewünschte Temperatur bereits erreicht ist.

Kerntemperaturen Teil 1 – Schweinefleisch

Kerntemperaturen Teil 2 – Rindfleisch und Kalb

Kerntemperaturen Teil 3 – Geflügel

Kerntemperaturen Teil 4 – Lamm & Hammel

Kerntemperaturen Teil 5 – Fisch & Tipps zur Fischküche

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar