Informationen zur Kartoffel

Kartoffel

Die Kartoffel ist ein enorm häufig verwendetes Lebensmittel in unserer Küche. Im letzten Beitrag zum Thema hatte ich euch bereits einige Zubereitungsarten dazu erläutert. Heute will ich euch noch ein paar zusätzliche Informationen geben, die euch beim Kochen, Lagern und Einkaufen helfen können.

Die Kochtypen

Weltweit gibt es rund 1.000 Kartoffelsorten. Neben der Farbe unterscheiden sie sich auch im Geschmack. Je nach Kocheigenschaften werden Kartoffeln in unterschiedliche Kategorien eingestuft. Speisekartoffeln werden in der EU vier Kochtypen zugeordnet. Bei uns in Deutschland gibt es zudem einen Streifen, der durch die jeweilige Farbe den Typ kennzeichnet.

Festkochende Speisekartoffeln

Festkochende Speisekartoffen sind auch als Kochtyp A und A-B  und mit der Farbe Grün gekennzeichnet. Ihre Konsistenz ist fest, feucht und feinkörnig und ihr Geschmack mild. Beim Kochen springen sie selten auf. Sie haben eine ovale bis längliche Form und eignen sich für Kartoffelsalat, Aufläufe und Bratkartoffeln.

Zu festkochenden Speisekartoffeln gehören unter anderem:

  • Annabelle
  • Agata
  • Anais
  • Belana
  • Charlotte
  • Cilena
  • Ditta
  • Filea
  • Hansa
  • Marabel
  • Linda
  • Nicola
  • Princess
  • Selma
  • Sieglinde
  • Stella
  • Vitelotte

 Vorwiegend festkochende Speisekartoffeln

Ideal für Suppen, Bratkartoffeln und Salz- sowie Pellkartoffeln sind vorwiegend festkochende Kartoffeln. Sie können auch mit den Kochtypen B-A und B sowie der Farbkennzeichnung rot beschrieben sein. Sie sind eher feinkörnig, gleichermaßen mild und springen ebenfalls kaum auf.

Zu vorwiegend festkochenden Speisekartoffeln gehören unter anderem:

  • Agria
  • Atica
  • Bamberger Hörnchen
  • Bolero
  • Christa
  • Finka
  • Granola
  • Laura
  • Quarta
  • Secura

Mehlig kochende Speisekartoffeln

Mehlig kochende Speisekartoffeln könnt ihr gut für Eintöpfe und Kartoffelpüree nehmen. Da sie allerdings leicht aufspringen, sind sie nicht für alles geeignet. Als Kochtyp können sie unter B-C und C bezeichnet sein sowie mit der Farbe blau. Ihre Konsistenz ist eher trocken und grob. Geschmacklich überzeugen sie angenehm kräftig.

Zu mehlig kochenden Speisekartoffeln gehören:

  • Adretta
  • Afra
  • Arkula
  • Aula
  • Bintje
  • Blauer Schwede
  • Freya
  • Karat
  • Karlena
  • Koretta
  • Libana
  • Likaria
  • Lipsi
  • Mariella
  • Melina
  • Naturella

Restliche Kochtypen

Kartoffeln, die mit dem Kochtyp C-D und D bezeichnet sind, werden nicht als eigentliche Kochtypen angesehen. Sie werden nach der Handelsklassen-Verordnung keinem direkten Kochtyp zugeordnet. Sie sind in der Regel trocken und sehr mehlig. Sie zerfallen schnell.

Ernte und Angebot

Je nach Jahreszeit gibt es unterschiedliche Sorten im Angebot. Frühkartoffeln sind ab Ende Mai erhältlich. Das Besondere daran ist, dass die dünnen Schalen keine Bitterstoffe aufweisen und nach gründlichem Bürsten mitgegessen werden können. Anfang August gibt es dann die mittelfrühen Sorten. Beide dieser Sorten sind nicht für die lange Lagerung bestimmt. Erst die mittelspäten und späten Sorten, die ab Mitte September bis ungefährMitte Oktober erhältlich sind, sind zum Lagern ideal. Besonders lange halten sie sich in dunklen, frostfreien und trockenen Kellerräumen. Auch eine gute Belüftung sollte gegeben sein. Beispielsweise sind Keller mit Naturboden bestens geeignet.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar