Käsekuchen Rezept

Käsekuchen

Ich habe euch zwar schon einige Kuchenrezepte gezeigt, aber ein besonderer Klassiker fehlt natürlich noch: der Käsekuchen! Deshalb will ich euch heute eine feine Variante vorstellen. Damit ihr euch nicht über einen feuchten Kuchenboden ärgern müsst, wird dieser vorgebacken.

Zutaten:

für den Kuchenboden:

  • 80 g Zucker
  • 80 g Butter
  • 250 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Ei

für den Belag:

  • 250 g Quark (20 %)
  • 200 g Zucker
  • 1 Becher saure Sahne (10 %)
  • 1 gestrichener EL Mehl
  • 5 Eier
  • Zitronensaft

Zubereitung:

Backofen zunächst auf 160°C vorheizen. Alle Zutaten für den Kuchenboden miteinander vermischen und zu einem glatten Teig kneten. Teig in Springform drücken und mit einer Gabel leicht, aber flächendeckend einstechen. Rund zehn Minuten backen.

In der Zwischenzeit Eier trennen und Eiweiß steif schlagen. Eigelb und Zucker schaumig schlagen. Dann Mehl dazugeben. Sahne, Quark und einen Spritzer Zitronensaft unterrühren bis die Masse eine gleichmäßige Konsistenz hat. Eischnee mit einem Schneebesen langsam unterheben und den Belag gleichmäßig auf dem Boden verteilen. Kuchen 25 Minuten bei 160°C backen. Dann Backofen-Temperatur auf 180°C erhöhen und den Kuchen weitere 25 Minuten backen. Anschließend Ofen ausschalten, Türe öffnen und Kuchen im Backofen komplett auskühlen lassen. Erst dann mit Hilfe eines Kuchenretters vorsichtig aus der Form nehmen.

Tipps für Käsekuchen

Um das Risiko für einen feuchten Kuchenboden beim Käsekuchen weiter zu reduzieren, solltet ihr den Quark eventuell abtropfen lassen. Häufig befindet sich in den Packungen Flüssigkeit, die den Boden ansonsten durchfeuchten würde. Zudem empfehle ich euch für den Zitronensaft stets den Saft einer frischen Zitrone zu verwenden. Das Aroma ist einfach intensiver und frischer im Vergleich zum Zitronensaft aus der Flasche.

Ich wünsche euch gutes Gelingen : )

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar