Hühnerfrikassee Rezept

Hühnerfrikassee

Im Herbst sind warme Suppen, Eintöpfe und Co. beliebter denn je. Mit dem heutigen Rezept für ein klassisches Hühnerfrikassee könnt ihr das Repertoire an Herbst-Gerichten ergänzen. Es braucht zwar Zeit, aber es schmeckt sehr lecker und ist zudem gesund. Ideal für das raue Wetter, das uns bevorsteht.

Zutaten:

  • 1 Hähnchen (küchenfertig)
  • 100 ml trockener Weißwein
  • 250 g Erbsen
  • 1 Becher Sahne
  • 2 Eigelb
  • 1 Bund Suppengrün
  • 200 g Champignons
  • ca. 3 EL Butter
  • ca. 60 g Mehl
  • Salz, Pfeffer
  • Pfefferkörner
  • Lorbeerblatt
  • etwas Zitronensaft
  • Petersilie

Zubereitung:

Hähnchen abspülen, falls nötig Fett im Bauchraum sowie Bürzel entfernen und in einen großzügigen Topf geben. Wasser dazu bis das Hähnchen fast komplett bedeckt ist. Suppengrün putzen, waschen und in grobe Würfel schneiden. Gemüse, rund ein Teelöffel Pfefferkörner, ein Lorbeerblatt und ein Teelöffel Salz zum Hähnchen geben. Alles langsam aber kontinuierlich aufkochen lassen. Sobald das Wasser sprudelt die Hitze reduzieren und das Hähnchen rund 80 Minuten köcheln.

Nach der Kochzeit Fleisch aus dem Topf nehmen und abkühlen lassen. Haut und Knochen vom Fleisch komplett entfernen und Fleisch in mundgerechte Stücke zerteilen. Die Brühe im Topf durch einen Sieb schütten und rund 800 ml davon zur Seite stellen. Den Rest der Brühe könnt ihr für weitere Suppen als Grundlage aufbewahren. Pilze putzen und je nach Größe halbieren oder vierteln.

Jetzt die Mehlschwitze zubereiten: Butter in dem zuvor benutzen Topf erhitzen und das Mehl nach und nach mit einem Schneebesen unterrühren. Stetig rühren, die Butter muss hell bleiben daher die Hitze nicht zu hoch stellen. Nach und nach die Brühe und den Wein dazu und immer weiter rühren. Es sollten keinesfalls Klumpen entstehen. Sobald die Masse gleichmäßig ist Soße rund 5 bis 7 Minuten köcheln lassen. Dann Erbsen und Pilze dazu, weitere fünf Minuten köcheln. Fleisch dazu und alles einmal kräftig aufkochen (nur kurz). In der Zwischenzeit Petersilie waschen und fein hacken.

Eigelb mit Sahne gründlich mischen und zum Frikassee geben. Vorher den Herd ausschalten und den Topf von der Herdplatte nehmen. Sobald die Sahne hinzukommt, darf die Masse nicht mehr kochen. Falls nötig das Frikassee ein wenig erwärmen. Jetzt abschmecken und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen. Petersilie drüber und heiß servieren.

Fertig ist das selbst gemachte Hühnerfrikassee! Reis passt als Beilage hervorragend dazu.

Wünsche euch gutes Gelingen : )

Verwandte Beiträge
Filter by
Post Page
Küche & Haushalt Zutaten Grillen Backrezepte Backen
Sort by
Schmorgerichte

Schmorgerichte – 6 Varianten im Überblick

Wusstet ihr, dass Curry und Geschnetzeltes zur Gruppe der Schmorgerichte gehören? Im heutigen Artikel stelle ich euch sechs Schmorgerichte vor. Darunter auch die weniger bekannten Involtini aus Italien. Schmorgerichte – Oberbegriff Ragout Unter einem Ragout v

8

Fleisch

Einkaufsratgeber für Fleisch und Wurst – Tipps für mehr Nachhaltigkeit

Ich esse gern Fleisch. Besonders gegrillt. Auch Wurst kommt bei mir regelmäßig auf den Teller. Trotz der Liebe zu leckeren Steaks, Braten und Co. sollten wir allerdings nie vergessen, dass es sich um Tiere gehandelt hat, die oft für unseren Genuss leiden müssen. In diesem Einkaufsratgeber habe ic

0

Grillbuecher

3 empfehlenswerte Grillbücher – von Beef! bis Weber

Mit den Vorbereitungen auf die nächste Grillsaison kann man ja nicht früh genug anfangen. Zur Inspiration habe ich drei Grillbücher arrangiert, die auch euch als praktische Nachschlagewerke dienen können. Viel Spaß beim Stöbern! Steaks: Meisterstücke für Männer

0

Kochen mit Butter

Kochen mit Butter wünscht ein gesundes 2019!

Ich hoffe ihr seid gut ins neue Jahr gerutscht und habt einen schönen Silvesterabend verbracht. Heute möchte ich mich bei euch für eure Treue bedanken und 2019 willkommen heißen. Dazu ein paar Denkanstöße und kulinarische Inspirationen von Kochen mit Butter. Vielen Dank

0

Kaeseplatte

Tipp für Silvester: Käseplatte und guter Wein

Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende und langsam aber sicher, geht es an die Vorbereitungen für Silvester. Für alle, die gerne eine Käseplatte präsentieren, gibt´s heute ein paar Tipps. Mild, pikant oder gemischt? Beim

0

Weihnachtsfest

Kochen mit Butter wünscht ein schönes Weihnachtsfest!

Der Großteil der Vorbereitungen für das diesjährige Weihnachtsfest sind inzwischen geschafft. Jetzt heißt es endlich in aller Ruhe genießen. Die Vorfreude auf leckeres Essen, geselliges Beisammensein und natürlich die Geschenke steigt! Filmtipps zum Fest Jeder k

0

Weihnachtsmenues

Weihnachtsmenüs vom Grill – 3 Inspirationen von Profis

Wintergrillen ist ja mittlerweile für viele eine Selbstverständlichkeit. Warum auch nicht. Echte BBQ-Fans lassen sich von Kälte, Schnee und Eis nicht abhalten. Ich habe mich bei den Profis ein wenig umgeschaut und passend zum bevorstehenden Fest drei Weihnachtsmenüs arrangiert. Lasst euch übe

0

Christstollen im Glas

Christstollen im Glas – Rezept für 8 Desserts

Der herrliche Geschmack und Duft von Christstollen gehört für viele ganz selbstverständlich zur Weihnachtszeit. Mit dem folgenden Rezept könnt ihr den Genuss von Christstollen im Glas bestaunen und dekorative Desserts

0

Schokokekse

Plätzchen Rezept: Feine Schokokekse mit selbst gemachter Ganache

Diese Schokokekse sind nichts für Kalorien-Zähler. Dafür wunderbare Leckereien für Genussmenschen, Naschkatzen und Schokofans. Die Ganache, eine feine Creme mit Kuvertüre, setzt den Plätzchen eine verlockende Krone auf! Zutaten: 250 g Mehl 230 g R

0

Plaetzchen backen

Plätzchen backen: Tipps zum Zubereiten und Aufbewahren von Resten

Auf die Plätze, fertig, Plätzchen backen! Ich habe auch in diesem Jahr ein paar Tipps zum Thema arrangiert. Diesmal geht es um das Aufbewahren von übrig gebliebenen Zutaten sowie kleine Tricks zur Zubereitung. Empfehlungen für die Aufbewahrung von Zut

0

Schreibe einen Kommentar