Herbstsuppe mit Petersilienwurzel und Kürbis

Herbstsuppe

Der Herbst ist da und mit leckeren Suppen lässt sich die Jahreszeit auch am Tisch rundum genießen. Das heutige Rezept für eine Herbstsuppe mit Kürbis und Petersilienwurzel lässt keine Wünsche offen. Ideal für jeden Tag!

Zutaten:

  • 1 Hokkaido Kürbis
  • 1 Petersilienwurzel (Alternativ 2-3 Kartoffeln)
  • 1 Zwiebel
  • 3 Karotten
  • Crème fraîche nach Belieben
  • Gemüsebrühe Würfel (gekörnt)
  • Rapsöl
  • kleines Stückchen Ingwer
  • Salz
  • Petersilie, frisch
  • evtl. 2 EL Kürbiskerne

Zubereitung:

Zunächst das Gemüse vorbereiten: Die Zwiebel, Karotten und Petersilienwurzel schälen. Alles gleichmäßig würfeln. Den Hokkaido Kürbis waschen, halbieren und Kerne entfernen. Vorteil am Hokkaido ist, dass er nicht geschält werden muss. Kürbis ebenfalls würfeln. Ingwer schälen und sehr fein hacken.

Dann wird alles nach und nach gegart: Zuerst landen die Zwiebelwürfel in etwas Rapsöl in einem Topf und werden darin gedünstet. Wenn die Zwiebelstücke glasig sind, gebt ihr das Gemüse und den Ingwer rein und lasst es ein paar Minuten schmoren. Dann Wasser dazu geben, bis das Gemüse knapp bedeckt ist. Gemüsebrühen-Würfel rein und alles zusammen rund 25 Minuten köcheln. Bei der Gemüsebrühe müsst ihr die Menge beachten. Steht in der Regel auf der Packung.

Herbstsuppe abschmecken und dekorieren

Ist das Gemüse gar, wird es mit dem Pürierstab zerkleinert und zur Suppe verarbeitet. Falls ihr keinen Pürierstab habt, tut es auch ein Mixer. Herbstsuppe mit Crème fraîche und Salz abschmecken. Petersilie frisch hacken und drüber streuen.

Wer jetzt noch Zeit hat, röstet die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Öl kurz an und streut sie anschließend in die Suppe. Das gibt der Mahlzeit das gewisse Extra : )

Guten Appetit!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar