Ginger Ale Rezept

Zitrusfrüchte

Es wird langsam kalt draußen und man will es noch nicht so recht glauben, dass der Winter kurz bevor steht. Daher dachte ich mir ich wärme das Gemüt von innen. Und zwar mit einem selbst gemachten Ginger Ale. Dank Ingwer heizt die alkoholfreie Limo schön auf.

Ihr fragt euch vielleicht warum ihr einen Ginger Ale selbst herstellen sollt, gibt es im Supermarkt doch fertige Produkte. Aber beim Ginger Ale ist es wie mit vielen anderen Dingen: industriell hergestellt, enthalten die Produkte oft viel Mist. Beim Ginger Ale wird eine hohe Menge Zucker eingesetzt und der Ingwer stark verarbeitet. Viele positiven Wirkungsweisen gehen verloren. Zudem lässt der Geschmack zu wünschen übrig. Deshalb: selbst gemacht ist selbst gemacht und wir wissen dann einfach, was wir zu uns nehmen. Das folgende Rezept ist reich an frischem Ingwer und wird durch spritzige Zitrusfrüchte sowie Minze verfeinert. Einfach perfekt!

Zutaten:

  • 2 Ingwerwurzeln
  • 2 Tassen Wasser
  • 2 Orangen
  • 2 Limetten
  • 2/3 Tassen flüssiger Süßstoff (Agave)
  • Mineralwasser
  • frische Minzblätter

Zubereitung:

Da ich die Ingwerwurzel nicht einfach so verwenden will, sondern einen Extrakt daraus herstelle, wird die Ingwerwurzel mit Wasser gemischt und gesiebt. Das Ergebnis soll ein konzentrierter Ingwerextrakt werden. Zunächst nehmt ihr die Ingwerwurzel und schält sie mit einem Sparschäler. Ingwer in grobe Stücke schneiden. Ingwerstücke sollten rund eine gute Tasse voll ergeben. Perfekt muss die Menge aber nicht stimmen. Ihr habt mit zwei Wurzeln auf jeden Fall genug.

Die Ingwerstücke in einen Mixer geben, zwei Tassen Wasser dazu und zwei bis drei Minuten mixen. Der Ingwer muss sich gut mit Wasser verbinden. Den Ingwermix durch einen feinen Sieb in eine Schüssel schütten. Die Überreste im Sieb mit einem Kochlöffel oder direkt mit den Händen solange im Sieb verreiben und drücken, bis nur noch trockene Überreste des Ingwer zurückbleiben.

Den trockenen Rest des Ingwers schüttet ihr wieder zurück in den Mixer. Diesmal mit einer Tasse Limetten- und Orangensaft sowie einer Tasse Mineralwasser einige Minuten mixen. Die Zitrusfrüchte mildern den scharfen Geschmack des Ingwers und sorgen für erfrischende und leckere Aromen. Den zweiten Mix zum Ingwerextrakt in die Schüssel geben.

Den Süßstoff dazu und rühren. Vielleicht scheint euch die Menge übertrieben. Aber angesichts des vielen Ingwers und der vielen Flüssigkeit, die am Schluss noch dazukommt, wird alles gut verdünnt, sodass es keinesfalls zuviel Zucker ist. Nun gebt ihr den Ingwer-Zitrus-Mix in ein luftdicht abschließbares Einmachglas beziehungsweise Gläser. Die Mischung könnt ihr fünf bis sechs Tage im Kühlschrank aufbewahren. So müsst ihr nicht die ganze Menge auf einmal trinken, das wäre sowieso viel zu viel. Aber ihr versorgt euch damit rund eine Woche mit einem sehr gesunden Getränk!

Ginger Ale fertigstellen

Wollt ihr einen Ginger Ale trinken, bereitet ihr die Limo aus einem Teil Ingwer-Konzentrat und rund drei Teilen Mineralwasser zu. Das Mischverhältnis ist nicht fix und kann nach persönlichem Geschmack angepasst werden. Mit frischer Minze verleiht ihr der Limo eine tolle Komponente, die keinesfalls fehlen darf. Unterschätzt die Wirkung von Minze nicht. Mit etwas Eis könnt ihr den Ginger Ale perfektionieren. Besonders gut schmeckt die Limo wenn ihr alle Zutaten zuvor im Shaker mischt. Dazu einfach 3 Minzblätter, das Ingwerkonzentrat, Wasser und eine Scheibe Limette in den Shaker geben, kräftig mixen und direkt genießen.

Infos zu Ingwer

Ingwer ist eine großartige Pflanzenart mit besten Eigenschaften. Schon Mitte des 20. Jahrhunderts wurde Ingwer eingesetzt, um die alkoholfreie Limonade Ginger Ale herzustellen. Ingwer wirkt anregend auf die Schweißbildung und insbesondere der Wurzelstock der Ingwerpflanze enthält ätherische Öle. Der scharfe Geschmack von Ingwer wird durch die sogenannten Gingerolen verursacht.

Werden Komponenten aus dem Ingwer-Wurzelstock verwendet, profitiert man von entzündungshemmender, antioxidativer und anregender Wirkung. Die Bestandteile wirken sich auf Gallenbildung, Darmfunktion, Speichel- und Magensaft-Bildung positiv aus. Ingwer wird gegen Muskelverspannungen, Rheuma und Erkältungen eingesetzt, regt den Appetit an, hilft gegen Übelkeit, Entzündungen sowie Leberschäden und stärkt das Immunsystem.

Mit Ingwer könnt ihr viele Gerichte ergänzen. Ich habe bereits einige Rezepte mit Ingwer vorgestellt, wie beispielsweise das Ingwer Kotelett oder die feine Kürbissuppe.

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  • Kleiner Tipp: Ingwer lässt sich klasse von seiner Schale befreien, indem man einen Teelöffel benutzt. Einfach mit dem Daumen in die Vertiefung greifen und mit der Löffelkante die Haut abschaben. Das spart jede Menge Fruchtfleisch und man kommt auch perfekt in die Kurven der Wurzel :-)
    Besten Dank für die Idee, das werd ich ausprobieren :-)

Schreibe einen Kommentar