Gegrillte Dorade Rezept

Saisonkalender Juli

Die Dorade ist unter den Speisefischen ein ganz besonderer Leckerbissen. Das Fleisch ist schön fest und extrem lecker. Daher will ich euch ein weiteres Fischrezept zum Grillen vorstellen. Diesmal gegrillte Dorade!

Zutaten:

für zwei Personen:

  • 2 Doraden
  • 2 Knoblauchzehen
  • 60 ml trockener Weißwein
  • 60 ml Olivenöl
  • Olivenöl zum Bepinseln
  • 1 Bio Zitrone
  • 2 Bund frische Petersilie
  • Meersalz
  • Pfeffer

Zubereitung:

Dorade ausnehmen, von Schuppen befreien und kalt waschen. Wenn euch das Ausnehmen und Schuppen zuviel ist, kauft ihr die Fische küchenfertig beim Fischmarkt. Weißwein, frisch gepresster Saft der Zitrone, etwas abgeriebene Zitronenschale und Olivenöl in einer Schüssel mischen. Marinade kräftig salzen und pfeffern. Doraden von jeder Seite drei Mal schräg einschneiden, flach in eine Auflaufform oder Ähnliches legen, mit der Marinade begießen und für rund zwei Stunden zugedeckt ziehen lassen.

Währenddessen drei bis vier Mal wenden. Knoblauch schälen und fein hacken. Petersilie waschen und fein hacken. Doraden gut abtropfen lassen. Petersilie und Knoblauch gleichmäßig verteilt in den Bauch der Fische geben. Nun eine dünne Schicht Olivenöl auftragen und von jeder Seite rund zehn Minuten grillen.

Tipp: Je nach Geschmack könnt ihr die Marinade mit Rosmarin- und Thymianzweigen verfeinern. Das verleiht dem Fisch ein mediterranes Aroma.

Vorsicht beim Verzehr

Wie bei anderen Fischen gilt beim Verzehr von Doraden besondere Vorsicht wegen der Gräten. Zwar hat die Goldbrasse weniger davon als andere Arten, aber trotzdem besteht die Gefahr eine davon auf der Gabel zu haben. Daher immer schön langsam und bewusst kauen.

Informationen zur Dorade

Doraden sind auch unter dem Namen Goldbrasse bekannt. Diesen Namen bekam das Tier aufgrund seines Goldbandes auf der Stirn, das eine Sichelform hat. Außergewöhnlich ist, dass Doraden stets zweigeschlechtlich sind. Es gibt keine rein weiblichen oder männlichen Exemplare. Ursprünglich stammt der Fisch aus dem Mittelmeer und wird bereits seit der Antike verspeist. Der Fisch kann bis zu 70 Zentimeter lang werden. In der Regel wiegen sie rund 2,5 Kilogramm. Hauptsächlich ernähren sie sich von Krebstieren und Muscheln.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar