Fruchtbombe – Rote Grütze selbst gemacht!

Fruchtbombe - Rote Grütze

Wenn ihr noch nie Rote Grütze selbst gemacht habt, solltet ihr das unbedingt ausprobieren, denn der Juni ist reich an Früchten und gibt uns damit genug Gelegenheiten, um uns mit süßen Köstlichkeiten zu verwöhnen. Mit Johannisbeeren, Erdbeeren und Himbeeren schmeckt´s besonders lecker!

Zutaten:

  • 225 g rote Johannisbeeren
  • 225 g schwarze Johannisbeeren
  • 275 g Erdbeeren
  • 150 g Himbeeren
  • 200 g Zucker
  • 70 g Speisestärke

Zubereitung:

Johannisbeeren waschen, abtropfen lassen und von den Rispen trennen. 500 ml Wasser in einen Topf geben und mit Johannisbeeren aufkochen. Anschließend durch einen feinen Sieb drücken. Die Menge des Johannisbeeren-Saftes mit Wasser auf einen Liter auffüllen und wieder zurück in den Topf geben. Speisestärke mit etwas kaltem Wasser verrühren und dazu geben. Nochmals aufkochen und währenddessen Zucker unterrühren. Erdbeeren und Himbeeren waschen, von Stielen befreien und gut abtropfen lassen. Größere Erdbeeren solltet ihr in mundgerechte Stücke schneiden.

Restliche Beeren in den Topf geben und gesamte Masse zum letzten Mal kurz aufkochen und sofort vom Herd nehmen. Damit sich beim Abkühlen anschließend keine störende Haut bildet, streut ihr einfach etwas Zucker auf die Oberfläche. Ab und zu umrühren. Wenn die Masse abgekühlt ist für rund vier Stunden im Kühlschrank aufbewahren.

Rote Grütze servieren

Dazu etwas Sahne oder als „schlanke Beilage“ Joghurt servieren. Wollt ihr die Grütze stürzen, müsst ihr die Menge der Speisestärke auf mindestens 100 Gramm erhöhen. Besonders dekorativ sieht diese süße Leckerei übrigens aus, wenn ihr den Joghurt in kleine Gläser gebt und eine Schicht Rote Grütze darauf verteilt. Das „Sahnehäubchen“ wäre dann noch ein Zweig frische Minze! Ein tolles Dessert für heiße Tage : ) Rote Grütze könnt ihr auch zu Pfannkuchen, Waffeln oder Kaiserschmarrn kombinieren.

Wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren. Am kommenden Montag gibt´s wieder ein leckeres Grillrezept!

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar