Food Trend: Snackification bringt gesunde Mini-Mahlzeiten

Snackification

Mehrere kleine Snacks, statt drei üppige Mahlzeiten am Tag? Der Ernährungstrend Snackification zeigt, dass sich unsere Esskultur im Wandel befindet und wir inzwischen anders essen. Informatives rund um die neuen Mini-Mahlzeiten.

In der modernen Arbeitswelt spielen Mobilität, Tempo und Flexibilität eine wichtige Rolle. Die klassischen Mahlzeiten Frühstück, Mittag- und Abendessen scheinen dazu nicht mehr wirklich zu passen. Zumindest, wenn es nach dem Food Trend Snackification geht, dem Wandel hin zu mehreren Mini-Mahlzeiten. Mit einer ungesunden Ernährung hat das Ganze nichts zu tun. Statt Schokoriegel, Pizza und Chips wird zu abwechslungsreichen Snacks gegriffen. Beste Repräsentanten sind:

  • hochwertige Burger und Sandwiches
  • Bowls
  • Ramen-Suppen

Snackification mit Bowls

Der Clou bei Bowls besteht darin, simple aber gesunde Zutaten wie Reis, Quinoa, Gemüse, Obst, Hülsenfrüchte oder Fisch zu netten kleinen Snack-Tellern zu arrangieren, die dem Hunger entsprechen. Klingt gut, ist es auch. Bowls können herzhaft oder süß sein. Ob dickflüssig als Smoothie-Bowl oder mit farbenfrohem Gemüse: Alles was man zum Naschen braucht, ist eine Gabel oder ein Löffel. Perfekt für unterwegs.

In diesem Zusammenhang, ein weiterer Begriff: Meal-Prep! Kommt von Meal preparation, was im Deutschen mit so etwas wie „geplanter Essenszubereitung“ übersetzt werden kann. Gemeint ist nichts anderes, als das Vorbereiten beziehungsweise Vorkochen von Lebensmitteln für mehrere Tage. Praktisch für Berufstätige, die beispielsweise sonntags für die Arbeitswoche vorkochen und aus den fertigen Zutaten verschiedene Snacks kreieren. Das spart Zeit. Bowl Rezepte findet ihr unter anderem bei lecker.de.

Ramen für warmes Essen

Ramen sind Nudelsuppen, die ursprünglich aus China stammen und von der japanischen Küche maßgeblich geprägt wurden. Genau genommen, ist mit Ramen eine Nudelart aus Weizenmehl, Wasser und Salz gemeint. Ohne Nudeln keine echte Ramen. Auch Brühe darf nicht fehlen. Typische Varianten sind Shoyu (Sojasaucen-Basis), Tonkostu (mit gekochtem Schweineknochen), Shio (mit Seafood) und Miso (mit fermentierter Sojapaste). Ein Ramen Rezept gibt´s beim Nachhaltigkeitsportal utopia.de.

Snackification steht für kleine, vitalstoffreiche Gerichte und bewusstes Genießen. Ob zuhause oder unterwegs.

Kochen mit Butter Rezeptidee:

Schreibe einen Kommentar