Flammlachs – Informatives rund um flammenden Fisch – Teil 1

Flammlachs

Ihr mögt das Rustikale? Das ursprüngliche und feurige Grillvergnügen und gleichzeitig leckeren Fisch? Dann ist Flammlachs genau das Richtige. Hierbei wird Lachs vertikal auf einer Holzplanke direkt am Feuer fixiert. Worauf es bei dieser Zubereitungsart ankommt, verrate ich in meiner zweiteiligen Beitragsreihe.

Ursprünge des Flammlachs

Nordischen Ländern verdanken wir nicht nur urige Gemütlichkeit, sondern auch ausgezeichnetes Essen. Bestes Beispiel ist Flammlachs, der aus Finnland stammt und dort eine lange Tradition genießt. Seit mehreren Generationen bereiten die Finnen Flammlachs während des Mittsommerfestes zu, auch bekannt als Juhannus juhla. Die Flammlachsversion aus Finnland nennt sich Loimulohi und erfolgt am offenen Feuer. Die Lachsplanken werden am Rand der Flammen aufgestellt. Der Fisch anschließend durch die Hitze langsam gegrillt.

Vorteile der traditionellen Flammlachszubereitung

  • Fisch gart schonend
  • stimmungsvolles Grillen am Feuer
  • Grillgut erhält leckere Aromen
  • Lachs bleibt saftig
  • feine Kruste von außen

Was braucht man für Flammlachs?

Das Grillen von Flammlachs ist eine gesellige Sache. Insbesondere in Kombination mit Feuerkorb, Feuerschale oder Holzkohlegrill wird das Ganze ein Erlebnis. Feuer ist das A und O. Mit den passenden Planken und Halterungen könnt ihr auch mit Gasgrills und direkt am Lagerfeuer flammenden Lachs brutzeln.

Unverzichtbar, ist ein Flammlachsbrett. Diese speziell konzipierten Planken verfügen neben dem Holzbrett über zwei Halterungen: Eine für den Fisch und eine Zweite, um das Brett an der jeweiligen Feuerstelle zu fixieren. Beim Kauf müsst ihr darauf achten, dass das Flammlachsbrett mit Grill, Feuerschale und Co. kompatibel ist. Einige Tipps zur Anschaffung:

  • Robuste Planken für eine Lachsseite sollten 15 cm breit, 2 cm stark und einen halben Meter lang sein.
  • Für traditionellen Flammlachs braucht es Birkenholz. Alternativen sind aber völlig ok.
  • Je nach Produkt wird der Fisch mit einer Klemme, Schrauben oder Nägeln befestigt. Flammlachspangen mit Klemmen sind komfortabel und sparen Zeit.
  • Der Neigungswinkel sollte sich einstellen lassen.

Neben Feuer und Planke braucht es hochwertigen Fisch. Es muss nicht unbedingt Lachs sein. Wer lieber Forelle isst, kann auch sie flammend grillen. Rippchen sind ebenfalls denkbar. Da eine Lachsseite eineinhalb Kilo auf die Waage bringen kann und ihr pro Kopf mindestens 200 Gramm kalkulieren solltet, genügt ein Filetstück für bis zu sieben Personen. Ihr serviert ausschließlich Flammlachs als Grillgut? Dann sind 200 Gramm knapp. Rechnet besser etwas mehr, damit alle satt werden!

Klaus grillt zeigt in seiner Videoanleitung, wie Flammlachs mit einem authentischen Flammlachsbrett mit Schraubverschluss gelingt:

Tipp: Den Pfeffer würde ich beim Grillen weglassen. Verbrennt er, verleiht er eine bittere Note.

Im nächsten Teil geht´s weiter. Dann erfahrt ihr, wie Flammlachs vorbereitet, gegrillt und serviert wird.

Schreibe einen Kommentar