Fisch mit Frühlingsgemüse

Frühlingsgemüse

Kohlrabi, Frühlingszwiebeln und Zucchini haben im Juni Saison. Deshalb möchte ich euch ein leckeres Rezept zeigen, in dem ihr das Gemüse mit gesundem Fisch kombinieren könnt. Fisch mit Frühlingsgemüse ist ein feines Menü für die leichte Küche.

Zutaten:

für zwei Personen:

  • 2 Zander oder Kabeljau-Filets
  • 2 Zucchini
  • 1 großer Kohlrabi
  • 5 Frühlingszwiebeln (schön große)
  • 1 Zitrone
  • 3 EL Olivenöl
  • Meersalz
  • Pfeffer
  • 50 ml Wasser

Zubereitung:

Fisch kalt abbrausen und auf Küchenpapier trocken tupfen. Backofen auf 220°C vorheizen. Kohlrabi schälen, waschen und in dünne Scheiben schneiden. Zucchini waschen, Enden abschneiden und längs in dünne Scheiben schneiden. Frühlingszwiebeln waschen, putzen, der Länge nach halbieren und die halben Zwiebeln in zwei jeweils zehn Zentimeter lange Stücke schneiden.

Ein Backblech (ohne Backpapier, gerne ein tieferes) mit etwas Öl einpinseln. Das Gemüse gleichmäßig darauf verteilen: zu erst die Zucchini, dann die Frühlingszwiebeln und oben drauf die Kohlrabi. Jetzt noch das Wasser drüber schütten und alles mit etwas Zitronensaft und dem Rest Öl beträufeln. Nach Geschmack salzen und pfeffern. Frühlingsgemüse im Ofen rund 15 Minuten backen.

Frühlingsgemüse
Gemüse auf dem Blech schichten.

Zwischenzeitlich den Fisch Fisch mit Salz und Pfeffer würzen. Eine Grillpfanne mit Öl einpinseln und den Fisch von beiden Seiten jeweils drei Minuten anbraten. Hier nicht mit der Temperatur geizen und zuerst die Hautseite braten. Der Fisch sollte dort schön braun werden. Wenn ihr die Temperatur gut regulieren könnt, ist das Braten auch auf dem Grill möglich. Haltet euch möglichst an die sechs Minuten Gesamt-Bratzeit. Wenn ihr Zander und Kabeljau zu lange der Hitze aussetzt, wird er trocken und fällt schnell auseinander!

Fisch mit Frühlingsgemüse servieren

Das duftende Gemüse auf Tellern verteilen und den Fisch vorsichtig drauf legen. Wer mag kann das Ganze noch mit frischen Kräutern abrunden oder am Schluss noch ein paar Spritzer Zitronensaft auf den Fisch geben. Ansonsten lautet bei diesem Gericht die Devise „Weniger ist mehr“! Denn sowohl Fisch als auch Gemüse geben reichlich Aromen ab, sodass ihr bezüglich der Gewürze sparsam sein solltet, um den Geschmack nicht zu verfälschen. Beschränkt euch auf Salz und Pfeffer und verwendet dabei gute Varianten.

Tipps für die Fischküche findet ihr hier.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar