Feuerzangenbowle Rezept

Feuerzangenbowle

Die Feuerzangenbowle ist eine traditionelle Punsch-Art, die in der Adventszeit, zu Weihnachten oder an Silvester serviert werden kann. Das heiße Getränk schmeckt nicht nur auf dem Weihnachtsmarkt. Auch selbst gemacht, kommt sie bei Gästen zu Weihnachten oder in der Silvesternacht sehr gut an. Heute zeige ich euch ein feines Rezept, das ihr Zuhause zubereiten könnt.

Hintergründe zur Feuerzangenbowle

Auch wenn es der Name vermuten lässt, ist die Feuerzangenbowle keine Bowle. Vielmehr handelt es sich um eine Punsch-Variante, die ihren Namen der Zange zu verdanken hat, die belegt mit brennendem und in braunem Rum getränktem Zucker über dem Getränk hängt. Genau genommen wird auf die Feuerzange ein Zuckerhut gelegt. Da die Zange aus gelochtem Blech besteht, tropft der karamellisierte Zucker in das heiße Getränk.

Zutaten:

  • 350 ml brauner Rum (mindestens 54 Vol.-%)
  • 2 Flaschen trockener Rotwein
  • 1 Bio-Orange
  • 1 Bio-Zitrone
  • 2 Stangen Zimt
  • 2 Nelken
  • 2 Sternanis
  • 1 Zuckerhut (250 g)

Was sonst noch benötigt wird:

Die Zuckerhüte bekommt ihr in der Adventszeit in vielen gut sortierten Lebensmittelgeschäften. Mindestens genauso wichtig ist die Feuerzange. Im Einzelhandel gibt es mittlerweile praktische Sets mit Feuerzange, Behälter und Tischkocher. Ihr könnt die Bowle aber auch mit einem herkömmlichen Topf und einem Stövchen machen. Die Feuerzange ist aber stets notwendig. Auch die könnt ihr in vielen Märkten kaufen.

Zubereitung:

Zitrone und Orange kurz waschen und Schalen dünn schälen. Saft beider Früchte auspressen und durch einen Sieb gießen. Am besten direkt in das Bowle-Gefäß oder einen Topf. Schalen, Nelken, Sternanis, Zimtstangen und Rotwein dazugeben. Alles stark erhitzen, aber nicht zum Kochen bringen! Wenn alles gut heiß ist, könnt ihr den Topf auf das Stövchen auf den Tisch stellen, damit sich alle Gäste an dem traditionellen Brauch erfreuen und dem Zucker beim Schmelzen zuschauen können : ) Außerdem verströmt der Punsch einen tollen Duft. Durch das Stövchen bleibt das Getränk dauerhaft heiß.

Feuerzange über dem Topf platzieren und den Zuckerhut drauflegen. Mit etwas Rum beträufeln und mit einem Feuerzeug anzünden. Bevor die Flamme auf dem Zucker ausgeht, gebt ihr nach und nach den restlichen Rum darauf. Dazu eine Schöpfkelle oder ähnliches verwenden. Diese Prozedur wiederholen bis der Zucker aufgelöst ist. Punsch in Punsch-Gläser oder Tassen füllen und heiß genießen. Den Rum solltet ihr zuvor etwas erhitzen. Schon ist die Feuerzangenbowle fertig.

Weiße Feuerzangenbowle

Ihr mögt kein Rotwein? Dann könnt ihr ihn mit Weißwein und Sherry ersetzen und eine Weiße Variante zaubern. Zum Beträufeln des Zuckers verwendet ihr einfach weißen Rum.

Ich wünsche euch viel Freude mit diesem leckeren Punsch und schöne Weihnachtsfeiertage : )

Verwandte Beiträge
Filter by
Post Page
Getränke Desserts Backrezepte Kochen Kochrezepte
Sort by
Lynchburg Lemonade

Rezept zur Lynchburg Lemonade

Die Lynchburg Lemonade ist ein beliebtes Getränk in Amerika und nicht nur im Sommer super lecker. Auch jetzt in der Adventszeit ist es für meinen Geschmack eine schöne Ergänzung zu Glühwein, Punsch und Co. Das heutige Rezept geht ganz einfach und schmeckt richtig gut. Die klein

8

Winterküche

Winterküche

Duftende Plätzchen, selbst gemachter Glühwein und ein herzhafter Braten – Die Winterküche macht glücklich und beschert uns jedes Jahr unwiderstehliche Leckerbissen. Aufgrund von diversen Festlichkeiten und weiteren Highlights wird in der Küche fleißig gearbeitet, sodass Tipps, Tricks und je

8

Getränke-Ideen

Getränke-Ideen zu Silvester

Heute Abend feiern wir Silvester und falls ihr Gäste erwartet, seid ihr sicherlich schon mitten in den Vorbereitungen oder erledigt gerade die letzten Einkäufe. Ich möchte die Gelegenheit nutzen und euch zwei leckere Getränke-Ideen vorstellen, die ihr zur Silvesternacht ganz einfach selbst zuber

8

Bratapfel

Bratapfel Rezept – Mit Mandeln, Zimt und Honig

Wenn es im ganzen Haus nach Apfel und Zimt duftet, kommt automatisch weihnachtliche Stimmung auf. Ich liebe diesen Geruch und deshalb will ich heute ein Bratapfel Rezept präsentieren, womit sich genau diese wunderbare Atmosphäre schaffen lässt. Maximaler Genuss in

0

Spekulatius-Tiramisu

Spekulatius-Tiramisu als Dessert zum Weihnachtsfest

Egal ob Klassiker oder Erdbeer-Tiramisu: Ich liebe dieses Dessert aus Venetien und würde es am liebsten zu jedem Anlass zubereiten. Zum bevorstehenden

0

Plaetzchen-Rezept

Plätzchen Rezept: Schneebälle mit Kakao und Haselnüssen

Die Adventszeit steht bereits vor der Tür und ich bin inzwischen in Backlaune. Angesichts der kalten Tage, mache ich es mir gerne drinnen mit gutem Essen gemütlich. Passend dazu gibt´s heute ein Plätzchen Rezept für „Schneebälle“. Keine Sorgen, die sind keinesfalls eisig, sondern super soft und s

0

Gebrannte-Nuesse

Gebrannte Nüsse – Rezept für Herbst- und Winter-Ambiente

Kennt ihr diesen Duft, wenn ihr über die Herbstkirmes geht und überall Nüsse gebrannt werden? Ich liebe diesen Geruch und dachte mir kürzlich: Warum nicht mal zuhause ausprobieren? Gebrannte Nüsse und Co. eignen sich auch zum Verschenken super. In Hinblick auf Weihnachten vielleicht eine pass

0

Turbo Rezepte

2 Turbo Rezepte für maximalen Genuss bei wenig Zeit

Jetzt ist schon wieder Mitte November und langsam aber sicher, steuern wir auf die Adventszeit zu. Für viele werden die letzten Wochen des Jahres leider richtig stressig. Damit eure Geschmacksnerven währenddessen nicht zu kurz kommen, habe ich einige Turbo Rezepte arrangiert. Sie erfordern wenig

0

Sauerkraut-Auflauf

Sauerkraut-Auflauf Rezept mit Kartoffeln und Kasseler

Sauerkraut ist lecker, gesund und vielfältig kombinierbar. Auch im Auflauf macht es sich wunderbar und kommt bei Groß und Klein gut an. Das heutige Rezept mit Kartoffeln und Kasseler macht satt und versorgt uns mit reichlich Kraft für die He

0

Maronen-Dessert

Maronen-Dessert mit Mascarpone Rezept

Ein Dessert mit Maronen? Ja, das geht. Und zwar mit einer meiner beliebtesten Zutaten für Nachspeisen: Mascarpone! Dekorativ geschichtet in Dessert-Gläsern eine Augenweide und, ganz wichtig, ein Genussmoment der herbstlichen Sorten. Mein Rezept ist ganz einfach. Unbedingt t

0

Schreibe einen Kommentar