Feuerwehrkuchen Rezept

Kirschen für den Feuerwehrkuchen

Wenn ihr mal etwas Besonderes backen wollt, kann ich euch diesen Feuerwehrkuchen empfehlen. Ich mache diesen Kuchen immer wieder gerne, weil er sehr lecker schmeckt und auch bei allen Gästen bisher super angekommen ist. Das Zubereiten ist mit vier Schichten zwar etwas aufwändiger, aber es lohnt sich!

Zutaten:

Mürbeteig

  • 1 Ei, Größe M
  • 200g Mehl
  • 100g Zucker
  • Messerspitze Backpulver
  • 100g Butter oder Margarine

Kirschkompott

  • 2 Gläser Kirschen (á 720ml)
  • 1 Esslöffel Zucker
  • 1 Päckchen Vanille-Puddingpulver (zum Kochen für 1/2l Milch)

Streusel

  • 90g Zucker
  • 80g Butter oder Margarine
  • 1/2 Teelöffel Zimt
  • 90g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
  • 100g Mehl

Sahnehaube

  • 2 Päckchen Vanille-Zucker
  • 2 Päckchen Sahnefest
  • 400g Schlagsahne

Zubereitung:

Schicht 1: Zubereitung Mürbeteig

Für den Mürbeteig Ei, 200g Mehl, 100g Zucker, Backpulver und 100g Butter oder Margarine zügig verkneten bis der Teig schön glatt ist und keine Zutatenreste mehr auf der Arbeitsfläche zu finden sind. Teig eine halbe Stunde kühl stellen. Anschließend mit dem Wellholz auswellen und als Boden gleichmäßig in eine Springform drücken. Diese sollte einen Durchmesser von 26-28cm haben. Achtung: Keinen Rand mit dem Mürbeteig formen!

Schicht 2: Zubereitung Kirschkompott

Nun die Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen und den Saft in einer Schüssel auffangen. Davon 250ml abmessen. Wiederum von diesen 250ml vier Esslöffel Saft in eine kleine Schüssel geben und mit einem Esslöffel Zucker und dem Puddingpulver verrühren. Den restlichen Saft von den 250ml in einem Topf zum Kochen bringen. Sobald der Saft sprudelt Puddingpulver-Mischung einrühren bis die Masse gleichmäßig ist. Herd ausschalten und Kirschen vorsichtig unterheben. Nun Kirschkompott auf dem Mürbeteig-Boden verteilen.

Tipp: Den übrigen Kirschsaft nach Bedarf verdünnen und als kühles Getränk genießen.

Schicht 3: Zubereitung Streusel

90g Zucker, 80g Butter oder Margarine, halber Teelöffel Zimt, 90g Mandeln und 100 g Mehl mit den Händen zu Streuseln verkneten. Diese gleichmäßig auf dem Kirschkompott verteilen. Nun sind die ersten drei Schichten des Feuerwehrkuchens fertig und die Leckerei kann in den vorgeheizten Backofen. Auf der untersten Schiene 50-60 Minuten backen und anschließend abkühlen lassen bevor ihr den Kuchen aus der Springform holt.

  • Elektroherd: 175°C
  • Umluft 150°C
  • Gas Stufe 2

Schicht 4: Zubereitung Sahnehaube

Die Vanillin-Zucker und Sahnefest Päckchen mit der Schlagsahne steif schlagen. Anschließend auf dem abgekühlten Kuchen verteilen. Die Sahnehaube darf ruhig etwas wellig verstrichen werden. Schließlich ist die Feuerwehr-Löschmasse auch nicht in geordneten Bahnen verteilt ; ) Und das soll mit der Sahnehaube ja dargestellt werden.

Lasst den Kuchen in der Form bis ihr die Sahnehaube darauf verteilt habt. Dann bricht euch am Rand nichts weg und der Kuchen hat eine schöne Seitenansicht.

Dekoration

Mit Kakao, Minzblättern und frischen Kirschen als Dekoration verleiht ihr eurem Feuerwehrkuchen das gewisse Etwas.

Ich wünsche viel Spaß beim Backen und anschließend viel Lob von den Gästen ; )

Ähnliche Beiträge

  • Zebrakuchen

    Vor ein paar Tagen dachte ich es wäre mal wieder Zeit für einen leckeren Kuchen.…

  • Osterhasen

    Neben Osterlämmchen sollten gebackene Osterhasen zu Ostern natürlich nicht fehlen. Falls ihr am heutigen Ostermontag…

  • Buttermilchkuchen

    Ein klassischer Buttermilchkuchen mit Mandeln sieht nicht nur dekorativ aus, sondern ist zudem schnell zubereitet…

Schreibe einen Kommentar