Ernährungstipps für Herbsttage

Ernährungstipps

Der Herbst verlangt unserem Körper mit Kälte, Feuchtigkeit und wenig Sonnenlicht einiges ab. Damit wir gesund und munter in den Winter starten können, sollten wir vermehrt auf die Ernährung achten. Ich habe ein paar Ernährungstipps zusammengestellt.

Suppen

Suppen wärmen nicht nur von innen, sie versorgen uns auch mit zahlreichen gesunden Nährstoffen. Vorausgesetzt ihr kocht entsprechende Rezepte. Ich habe euch ein paar meiner Suppen verlinkt, damit ihr direkt einige testen könnt:

Selber kochen!

Ihr wollt gesund essen? Dann kommt ihr um das Selberkochen nicht drum herum. Aber das macht auch gar nichts. Denn Kochen kann mit den richtigen Zutaten und Utensilien richtig Spaß machen. Verwendet bewusst frische Kräuter, aromatische Gewürze und kauft auf dem Markt ein. Dort regen die liebevoll arrangierten Stände zum Probieren saisonaler Köstlichkeiten ein. Somit verzichtet ihr auf viele künstliche Zusatzstoffe, die eurem Körper auf Dauer schaden. Ein toller Nebeneffekt beim Kochen: Man genießt das Essen viel mehr, weil man Arbeit und Zeit investiert. Wer wenig Zeit hat, sollte sich am Abend dennoch Freiräume schaffen, um vorzukochen. Es lohnt sich!

Blutzuckerspiegel konstant halten

Um sich fit und gut zu fühlen, sind regelmäßige Essenszeiten sehr wichtig. Mit dem richtigen Mix aus Fett, reichlich Gemüse, Protein und Kohlenhydraten lässt sich der Blutzuckerspiegel konstant halten. Während sich der Körper an feste Zeiten gewöhnt und ihr gesund kocht, bleibt der Heißhunger dazwischen meist aus und man isst generell besser, aber weniger. Viele können allein mit der Einführung von festen Zeiten und gesunden Hauptmahlzeiten überschüssige Pfunde loswerden, weil sie sich satter fühlen.

Viel Trinken

Während im Sommer das Trinken leichter fällt, weil wir Schwitzen und versuchen uns mit Getränken zu kühlen, schwindet das Durstgefühl im Herbst rasant. Grundsätzlich ist es aber sowieso falsch auf ein Durstgefühl zu warten. Denn stellt es sich ein, ist es bereits zu spät, weil euer Körper schon längst mehr Flüssigkeit benötigt hätte. Trinkt daher besser jede Stunde ein Glas Wasser, anstatt zu warten bis ihr durstig seid und dann einen Liter auf einmal zu trinken.

Mit ausreichend Wasser haltet ihr die Schleimheute feucht und fördert optimale Körperfunktionen. Die Schleimheute sind eine natürliche Barriere und schützen vor Bakterien und Viren. Während Wasser ganz oben auf der Agenda stehen sollte, könnt ihr mit ungesüßten Tees für Abwechslung sorgen. Sie halten von innen warm und liefern wichtige sekundäre Pflanzenstoffe.

Ähnliche Beiträge

  • Hokkaido Kürbis

    Im Herbst bieten uns verschiedene Kürbis-Sorten wieder viele Möglichkeiten, um schmackhafte und sehr gesunde Suppen…

  • Kürbiscremesuppe

    Beim aktuellen Herbstwetter hält eine feine Suppe von innen warm. Das heutige Rezept für eine…

  • Sellerie-Pastinaken-Auflauf

    Direkt nach den Feiertagen kann es nicht schaden auch kulinarisch einen Gang runter zuschalten. Deshalb findet…

Schreibe einen Kommentar