Entenfilet mit Pilzen Rezept

Enoki-Pilze für das Entenfilet mit Pilzen

In vielen Familien wird zu Weihnachten traditionell ein Gänsebraten mit Rotkohl und Klößen gekocht. Doch was, wenn sich die Begeisterung bei den Gästen in Grenzen hält? Eine Alternative muss her und das heutige asiatisch angehauchte Rezept für Entenfilet mit Enoki-Pilzen könnte genau das Richtige sein.

Zutaten:

  • rund 500 g Entenbrustfilet
  • 3 EL Butterschmatz
  • 400 g Enoki-Pilze
  • 500 g Shiitake-Pilze
  • 900 g Pak-Choi (Senfkohl/Blätterkohl)
  • 200 ml Sojasauce
  • rund 50 g gehackte Cashewkerne
  • Meersalz
  • Pfeffer

Zubereitung:

Entenbrustfilet mit kaltem Wasser abspülen und mit Küchenpapier gründlich abtrocknen. Haut sorgfältig ablösen und in dünne Streifen schneiden. Fleisch in gleichmäßig dünne Scheiben schneiden. Ein kleiner Teil des Butterschmalzes in einer großzügigen Pfanne oder einem Wok erhitzen. Entenhaut scharf anbraten, bis sie knusprig ist – dann herausnehmen und abtropfen lassen. Im übrigen Fett, das in der Pfanne zurückbleibt Fleisch von beiden Seiten anbraten bis es rundum schön braun ist. Salzen, pfeffern und herausnehmen.

Stiele aus den Shiitake-Pilzen ausdrehen. Pilzköpfe in Streifen schneiden. Enoki-Pilze büschelweise teilen. Das sieht anschließend in der Pfanne sehr dekorativ aus. Pak-Choi putzen, abspülen und Streifen schneiden. Übrigen Butterschmalz in die Pfanne geben und zunächst die Pilze hineingeben, kurz anbraten. Anschließend Pak-Choi-Streifen dazugeben und alles gemeinsam braten.

Sojasoße und Ententeile in den Wok geben und alles einmal aufkochen. Ich empfehle euch allerdings nicht direkt die kompletten 200 ml Sojasauce zu verwenden. Nehmt erst mal nur 150 ml. Vielen reicht der intensive Geschmack dann schon. Nachgießen könnt ihr immer noch.

Vor dem Servieren das Menü mit der fertigen Entenhaut und den Cashewkernen bestreuen. Dieses Rezept ist eine wahre Spezialität und wer dieses Jahr etwas anderes an Weihnachten auftischen möchte, sollte es ausprobieren. Da das Rezept mit rund 30 Minuten Zubereitungszeit noch recht fix umgesetzt ist, könnt ihr mehr Zeit mit euren Gästen verbringen : ) Dazu ein guter Wein und das Menü ist perfekt!

Hinweis zu Enoki-Pilzen für das Entenfilet mit Pilzen

Enoki-Pilze werden bei uns „Gemeine Samtfußrüblinge“ genannt. Entgegen ihres negativen Namens handelt es sich dabei um feinste Speisepilze, die in Ostasien als Enoki verkauft werden. Die Pilze sind frostresistent und wachsen im Winterhalbjahr ideal. Sie haben, wie auf dem Titelbild erkennbar, kleine Hüte und eine sehr helle Farbe. Ihre Form ist schlank und lang.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar