Englische Osterbrötchen – Hot Cross Buns Rezept

Hot-Cross-Buns

In England und den USA werden am Karfreitag vielerorts sogenannte Hot Cross Buns gegessen. Das sind Brötchen aus süßem, gewürztem Hefeteig, die von einem Kreuz geprägt sind. Perfekt für das gemütliche Frühstück am Osterwochenende. Heute gibt´s das Rezept dazu!

Zutaten:

  • 500 g Mehl
  • 1 Pack Trockenhefe
  • 250 ml Milch
  • 1 Ei
  • 80 g Zucker
  • 1 Bio Zitrone
  • 1 Prise Nelkenpulver
  • 1 Prise Muskat
  • ½ TL Zimt
  • 100 g Butter
  • 1 TL Salz
  • 75 g Rosinen

Für die Paste:

  • 50 g Mehl
  • 75 g Puderzucker
  • ca. 2 EL Wasser

Zubereitung:

Schale der Zitrone abreiben und mit Mehl, Trockenhefe, Zimt, Nelkenpulver und Muskat mischen. Butter schmelzen und mit Milch verrühren. Die Milch-Butter-Mischung sollte nur lauwarm sein! Dann mit den trockenen Zutaten, dem Ei, Salz und 80 g Zucker in einer Schüssel mit Rührgerät und Knethaken verrühren. Zum Schluss die Rosinen in den Teig kneten. Teig in eine leicht bemehlte Schüssel legen, mit Geschirrtuch abdecken und 60 Minuten gehen lassen.

Hot Cross Buns Teig braucht Zeit

Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche gründlich durchkneten und nochmals eine halbe Stunde gehen lassen. Die Ruhezeiten kommen euch vielleicht viel vor, sind aber wichtig, damit die Hot Cross Buns schön luftig werden. Teig in etwa 12 gleich große Stücke teilen und zu Kugeln formen. Drückt sie leicht platt und legt sie auf ein Backblech mit Backpapier. Die Menge ergibt zwei Bleche. Jetzt bekommen die Brötchen nochmals 30 Minuten Zeit zum Aufgehen. Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen.

Kreuz aufspritzen und Brötchen backen

Für die Paste alle Zutaten verrühren. Die Konsistenz muss zähflüssig sein. Brötchen mit dem Messer (nicht zu tief!) als Kreuz einschneiden und das Kreuz mit der Paste ausfüllen. Mit einer Tülle klappt das am bequemsten. Hot Cross Buns ca. 15 Minuten backen bis sie goldbraun sind und warm genießen!

Informatives zur Hot Cross Buns Tradition

  • Hot Cross Buns werden am Karfreitag traditionell in Großbritannien, Irland, Kanada, Neuseeland, Australien und den Vereinigten Staaten serviert.
  • Das Kreuz symbolisiert die Kreuzigung Jesu.
  • Traditionelle Rezepte greifen für das Kreuz auf Mürbeteig zurück. Pasten aus Mehl und Wasser erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Die Ergänzung mit Puderzucker kann, muss aber nicht sein.
  • In Großbritannien werden inzwischen diverse Varianten verkauft. Darunter Hot Cross Buns mit Schokolade, gesalzenem Karamell oder Äpfeln. In manchen Bäckereien in Australien sind Versionen mit Datteln, Karamell und Kaffeegeschmack erhältlich.
  • 2014 verkaufte die familiengeführte Bäckerei Ferguson Plarre Bakehouses in Australien das erste heiße Brötchen ohne Kreuz, stattdessen mit Smiley kommerziell.

Schreibe einen Kommentar