Einfrieren – Tipps und Tricks

Einfrieren von Fleisch

Kurz nach Jahreswechsel ist der Kühlschrank oft überfüllt mit Resten. Zwar lässt sich aus vielem ein Menü zaubern, doch nicht immer passen die Lebensmittel zusammen. Eingefrieren ist eine sparsame und sinnvolle Alternative. Heute ein paar Tipps zum Einfrieren von Fleisch und zum Überblick des Inhalts von Gefrierschränken.

Fleisch vorbereiten

Damit Fleisch möglichst wenig an Geschmack verliert und nach dem Auftauen gut zuzubereiten ist, solltet ihr es zum Einfrieren korrekt vorbereiten. Das frische Fleisch aus der Packung nehmen und abtupfen. Die überschüssige Feuchtigkeit auf dem Fleisch würde beim Einfrieren für Eis auf der Oberfläche sorgen. Anschließend in einen Gefrierbeutel packen, Luft entweichen lassen und gut verschließen. Das gilt im Prinzip für alle Lebensmittel, die ihr einfrieren wollt. Überschüssige Feuchtigkeit sollte stets entfernt und alles mit möglichst wenig Luft verschlossen werden.

Fleischstücke trennen

Ein kleiner Trick beim Einfrieren von Steaks und ähnlichem verhindert, dass Fleischstücke aneinander festfrieren. Einfach beim Einfrieren in Gefrierbeuteln zwischen die Fleischscheiben Frischhaltefolie legen. Da beim Einfrieren kein zusammenhängendes Fleischstück entsteht, dauert das Auftauen weniger lang. Zudem bleibt das Fleisch saftiger beim Braten.

Fleisch richtig platzieren

Grundsätzlich ist es wichtig für frische Lebensmittel, die ihr eingefrieren wollt einen separaten Platz im Gefrierfach frei zu machen. Legt ihr ein frisches Stück Fleisch auf ein bereits eingefrorenes, taut das gefrorene Fleisch leicht an, was zu geschmacklichen Veränderungen führt.

Liste anlegen beim Einfrieren

Wer kennt das nicht: nach einigen Wochen und Monaten, in denen regelmäßig diverse Kleinigkeiten und Reste eingefroren wurden, ist der Überblick dahin. Irgendwann weiß man nicht mehr, was in der hintersten Ecke des Gefrierschrankes verborgen ist. Mir ging es jedenfalls schon so, dass ich jede Schublade durchsehen musste, um überhaupt zu wissen, was alles da ist. Je nach Größe kostet das nicht nur Zeit sondern auch unnötig Strom.

Um dem entgegenzuwirken, habe ich mir eine Liste des Inhaltes angelegt. Die hängt nun neben dem Gefrierschrank und hilft mir schnell zu finden, was ich suche. Besonders praktisch ist eine Tafel, die ihr mit Kreide und Schwamm regelmäßig auf den neuesten Stand bringen könnt. Eine Zettelwirtschaft wird vermieden. In Onlineshops gibt´s beispielsweise praktische Tafelfolie, die ihr überall anbringen und wieder entfernen könnt.

Weitere Tipps zum Einfrieren von Lebensmitteln findet ihr hier.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar