Eierlikör Rezept – Ostergeschenke selber machen

Eierlikoer

Wieder einmal keine Ahnung, was ihr euren Liebsten zu Ostern schenken sollt? Dann hätte ich da was: Eierlikör schmeckt nicht nur vielen gut, er lässt sich auch perfekt als Präsent inszenieren und könnte zum Anlass kaum besser passen.

Zutaten:

  • 7 Eigelbe (sehr frisch!)
  • 225 g Puderzucker
  • 250 ml brauner Rum
  • 350 ml Kondensmilch
  • 1 Vanilleschote

Was ihr außerdem benötigt:

  • Heiß ausgespülte Flaschen und Deckel
  • sauberer Trichter zum Einfüllen
  • evtl. Geschenkanhänger

Zubereitung:

Eier trennen und die Eiweiße zur anderweitigen Verwendung im Kühlschrank aufbewahren. Damit könntet ihr etwas backen. Die Eigelbe mit Puderzucker und dem herausgekratzten Vanillemark verrühren. Hierzu das Rührgerät nehmen. Rum und Kondensmilch hinzufügen und gründlich mischen. Jetzt muss die Masse über Wasserbad solange geschlagen werden, bis sie sich verdickt. Kochen darf sie aber keinesfalls! Sobald die Konsistenz passt, Eierlikör sofort in Flaschen füllen und luftdicht verschließen.

Wollt ihr mehrere Geschenke vorbereiten, würde ich die Menge verdoppeln oder gar vervielfachen.

Fakten und Tipps rund um Eierlikör

  • Der Alkoholgehalt liegt bei ca. 10-14 Prozent oder höher
  • Bei einem Alkoholgehalt von über 14 Prozent sind Salmonellen kein Thema
  • im Kühlschrank ist sowohl gekaufter als auch selbst gemachter Eierlikör nach dem Öffnen mindestens 6 Monate haltbar. Wichtig ist, dass bei der Herstellung hygienisch gearbeitet wurde!
  • Der Alkohol sorgt für die Haltbarkeit trotz roher Eier
  • Schmeckt gekühlt am besten
  • Wird beim Lagern dickflüssiger, schütteln reicht, um ihn wieder zu verflüssigen
  • Statt Rum kann Weinbrand verwendet werden
  • Kondensmilch lässt sich durch Sahne austauschen und Vanille mit einer halben Tonkabohne
  • Eierlikör verfeinert Eis, Kaffee, Früchte, Kuchen

Viel Erfolg beim Zubereiten und anschließend Freude beim Schenken!

Weitere Rezeptideen für Ostern:

Schreibe einen Kommentar