Dutch Oven Rezept: Wildschweinragout mit frischen Pfifferlingen

Wildschweinragout

Was ein Dutch Oven ist, habe ich in diesem Beitrag bereits erläutert. Heute gibt’s passend zum Black Pott ein Grillrezept für Wildschweinragout. Schließlich wollen wir auch im Herbst unseren Grill zum Köcheln benutzen. Viel Spaß dabei!

Zutaten:

  • 1 kg Fleisch aus der Schulter vom Wildschwein
  • 250 g frische Pfifferlinge
  • 1 Zwiebel
  • 120 g Speck
  • 200 ml Wildfond
  • 1 Becher Sahne
  • Butter
  • 5 EL Rotwein
  • Salz
  • Wildgewürz (siehe Zutatenliste unten)
  • 2 EL Preiselbeeren

Zubereitung:

Fleisch in 3 Zentimeter große Würfel schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln. Speck würfeln. Fleischwürfel und Speck in der heißen Butter im Dutch Oven kräftig anbraten, bis das Fleisch eine schöne Bräune hat. Dann die Zwiebelwürfel dazu und sobald sie glasig sind, alles mit Rotwein ablöschen. Nehmt bitte nicht den billigsten Fusel, sondern eine gute Flasche! Das schmeckt man einfach. Einige Minuten köcheln lassen.

Wildfond, Wildgewürz, Preiselbeeren und Salz dazu geben. Wildschweinragout im geschlossenen Pott rund 60 Minuten schmoren lassen. Wie viele Briketts ihr zum Beheizen des Schmortopfs braucht, könnt ihr hier in meinem Beitrag nachlesen.

Rund 15 Minuten bevor das Ganze fertig ist, die frischen Pfifferlinge, die ihr zuvor geputzt habt, gemeinsam mit der Sahne zum Wildschweinragout geben und alles gut durchrühren. Je nach Fleisch und Hitze kann es auch rund zehn bis 20 Minuten länger dauern, bis das Essen fertig ist. Da müsst ihr ein bisschen probieren. Ganz zum Schluss nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken (falls nötig)!

Lasst es euch schmecken : )

Wildgewürz für Wildschweinragout selber machen

  • ½ TL Chiliflocken
  • 2 TL Schwarzer Pfeffer (am besten frisch gemahlen)
  • 1 TL Rosmarin (getrocknet)
  • 1 TL Bohnenkraut (getrocknet)
  • 1 TL Fenchelsaat
  • 3 Lorbeerblätter

Was ihr über die Kerntemperaturen von Wild wissen solltet, erfahrt ihr hier.

Zum Wildschweinragout passt…

Beilagen:

Vorspeise:

Weitere Inspirationen für Schmorgerichte gibt es im Beitrag mit sechs allgemeinen Varianten .

Schreibe einen Kommentar